Löwenberger Sportverein e.V.


Aktuelles von den Leichtathleten
Ereignis Kommentar
Portrait
Übungsleiter
Kevin Dahms
Kevin Dahms (Bild) ist seit seinem 12 Lebensjahr aktiver Athlet des Löwenberger SV. Nach der ersten Grundausbildung bei Axel Klicks und Carolin Ulbrich sowie diversen Wettkampferfolgen wechselte „Kevi“ an die Ludwig-Jahn Sportschule nach Potsdam. Dort trainierte er lange Zeit in der Stabhochsprunggruppe von Toralf Neumann. Kevin entwickelte dort viele Fähigkeiten und Fertigkeiten, welche ihm die Teilnahme an der Deutschen U20 Hallenmeisterschaft im Jahr 2017 ermöglichten. Darauf, so sagt er selbst, ist er ganz besonders stolz.
Mit einer Hochsprungbestleistung von 1,98m sowie übersprungenen 4,60m im Stabhochsprung ist Kevi ein „Profi“, wenn es um Sprungtraining geht, aber auch in Sachen Grundlagentraining macht ihm so schnell keiner was vor. An der Leichtathletik begeistert ihn vor allem die sportliche Vielfalt, sowie die Möglichkeit für jeden Körpertypus eine geeignete Disziplin zu finden. Als wir in fragten was am Trainersein so großartig wäre, antwortete er:“ Trainer zu sein ist toll, weil man sein Wissen und seine Begeisterung an jüngere Sportler weitergeben kann. Außerdem mag ich es zu sehen wie sich die Persönlichkeiten sportlich und charakterlich verändern.“
Wir hoffen, dass du viele unserer neuen Nachwuchstalente mit deinem Wissen bereichern wirst – schön, dass du da bist.
(Text: Carolin Ulbrich)
Portrait
Übungsleiter
Julius Thiemer
Julius Thiemer (Bild) hat sich bereits in der ersten Klasse der Leichtathletik verschrieben. Über das Grundlagentraining bei Heike Zubke und Günther Genrich kam Julius einige Jahre später ebenfalls in der Trainingsgruppe von Axel Klicks und Carolin Ulbrich an. Durch viel harte Arbeit in unzähligen schweißtreibenden Trainingseinheiten gelang Julius die Teilnahme an den Deutschen U16 Meisterschaften (Block) in den Jahren 2013 und 2014 sowie die Teilnahme an den Deutschen Jugend U16 Meisterschaften, bei denen er mit der 4kg Kugel 15,64m stieß. Das waren besondere Augenblicke auf die Julius gern mit Stolz zurückblickt.
Durch seine intensive Ausbildung im Kugelstoßen und Diskuswurf ist Julius ein „Ass“, wenn es um das gezielte Wurf- und Stoßtraining geht. Doch auch alle anderen Grundlagen sind ihm wohl bekannt und können jederzeit abgerufen werden. An der Leichtathletik begeistert ihn vor allem die Tatsache, dass die Sportart etwas anderes – irgendwie etwas Besonderes ist. Der Weg in den Fußball hat ihn nie gereizt, aber die Möglichkeit in einer Einzelsportart „echt“ etwas reißen zu können, hat ihn all die Jahre angetrieben.
Als wir in fragten was am Trainersein so großartig wäre, antwortete er: „Es macht Spaß Trainer zu sein, weil ich jetzt mein über die Jahre selbst angesammeltes Wissen über die Disziplinen nun weitergeben kann." Wir glauben fest an dich und freuen uns, dass du unser Team künftig unterstützen wirst – schön, dass du da bist.
(Text: Carolin Ulbrich)
Norddeutsche
Meisterschaften U18
am 07./08.07.2018
in Hamburg
Mit zwei Siegen bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg kehrte Lara Sophie Glasow am vergangenen Wochenende zurück.
Mit neuer persönlicher Bestleistung von 14,13m und dem erneuten Überbieten der Norm für die Deutschen Meisterschaften in Rostock sicherte sie sich den überregionalen Titel mit 1,15m Vorsprung vor der favorisierten Marie Götting aus dem niedersächsischen Molbergen. Insgesamt waren im Kugelstoßwettbewerb 17 Starter aus 7 Bundesländern am Start.
Ihren zweiten Streich setzte sie dann im Diskuswerfen. Mit 41,73m übertraf sie erneut die Meisterschaftsnorm und siegte mit fast zwei Metern Vorsprung vor Meryem Gühl vom TV Norden. In diesem Wettbewerb starteten 14 Damen aus 6 Bundesländern.
Herzliche Glückwünsche !!
23.Werferklasse
am 20.06.2018
in Löwenberg
Petra Fiedler vom Löwenberger SV siegte im Hammerwerfen der Altersklasse W55 mit dem neuen Stadionrekord von 28,75 m. Diese Weite ist gleichzeitig neuer Brandenburgischer Landesrekord!! Außerdem übertrifft sie mit dieser Leistung die Norm für die Deutschen Meisterschaften 2018 um mehr als 5 Meter.
Landesmeisterschaften
im Blockmehrkampf
am 17.06.2018
in Ludwigsfelde
Ein Team von Jungen der Altersklasse U14 machte sich mit Trainer Axel Klicks am Sonntag auf, um sich im Blockmehrkampf den Besten des Landes Brandenburg zu stellen. Arthur Rose erkämpfte im Block Sprint/Sprung der M13 die Bronzemedaille. Dabei konnte er vor allem in seiner Spezialdisziplin Hochsprung viele Punkte sammeln. Er gewann den Wettbewerb im Rahmen des Mehrkampfes mit 1,59m. Janos Heyn wurde im selben Block Neunter. Mit Bestleistungen im Weitsprung und Speerwurf erreichte er mehrere persönliche Zielstellungen. Seinen ersten Meisterschaftsmehrkampf absolvierte Sharon Hille im Block Wurf. Dabei überzeugte er in den Disziplinen Kugel und Diskus. Der vierte Platz wurde mit der ersten Meisterschaftsurkunde besiegelt. Im Block Lauf der M12 kämpfte sich Luca Krause im starken Teilnehmerfeld auf Platz 7. Besonders im 800m-Lauf als abschließender Disziplin konnte er kämpferisch überzeugen.
DLV-Junioren-Gala
am 16.06.2018
in Schweinfurt
Lara Sophie Glasow wurde wegen ihrer phänomenalen Vorstellung im Diskuswurf bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften für die Internationale DLV-Junioren-Gala in Schweinfurt nachnominiert. Das große Ziel war dabei, im Idealfall die Norm für die U18-Europameisterschaft von 45,00m zu werfen. Leider klappte es nicht so, wie geplant oder gewollt. Mit 31,66m war bereits im Vorkampf Endstation. Trotzdem konnte Lara Sophie Glasow wichtige Erfahrungen auf der „großen Leichtathletikbühne“ sammeln. Ihr Start bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock ist damit durch ein weiteres Puzzleteilchen ergänzt.
Tim Bertram ist bereits“Gala-Profi“. Er startete bereits bei der DLV-Gala in Mannheim im vergangenen Jahr. Im 800m-Lauf belegte er einen guten 6.Platz in 1:59,62 min. Auch für Tim geht es dann in Rostock um Platzierungen bei der DM.
Berlin-Brandenburgische
Meisterschaften U18
am 09./10.06.2018
in Berlin
Äußerst erfolgreich kehrten die Vertreter des Löwenberger SV von den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der U18/Männer/Frauen am Wochenende aus dem Berliner Jahnsportpark zurück.
Bei tropischen Temperaturen in Berlin bestand für Lara Sophie Glasow in der weiblichen U18 die Zielstellung, möglichst die Norm für die Deutschen Meisterschaften im Diskuswurf (39,00m) mit best möglicher Platzierung zu erreichen und die bereits geschaffte Norm im Kugelstoßen (14,00m im Regionalfinale in Wittenberge) zu bestätigen. In Abwesenheit ihres Trainers gelang dies sehr gut. Mit 13,38m wurde Lara Berlin-Brandenburgische Vizemeisterin im Kugelstoßen. Den großen Coup startete sie dann aber im Diskuswurf. Mit einem ungültigen Versuch eröffnete sie ihren Wettkampf, sicherte die Finalserie mit 29,70m ab und warf im dritten Versuch neue persönliche Bestleistung mit 41,48m-Norm geschafft. Mit 39,93m, 42,55m warf sie sich in einen Erfolgsrausch und krönte diesen Erfolg mit dem hochverdienten Landesmeistertitel und 44,08m im letzten Versuch. Damit katapultierte sich Lara Sophie Glasow auf Platz 3 der deutschen Bestenliste im Diskuswurf der U18. Sie verpasste die Qualifikationsweite für die U18-Europameisterschaft in Györ vom 05.-08.07.2018 um knappe 92cm.
Mittelstreckenass Tim Bertram wurde ebenfalls Landesmeister. In der Altersklasse U18 männlich setzte er sich in 1:58,07 min über 800m durch. Tim hat bereits die Qualifikation für die DM in der Tasche, die geforderter 1:59,00 min unterbot er bereits beim Meeting in Osterode mit 1:57,60 min. Diese Jahresbestleistung bedeutet derzeit Platz 13 der deutschen Bestenliste.
Herzliche Glückwünsche !!
DLV-Junioren-Gala
am 16.06.2018
in Schweinfurt
Lara Sophie Glasow wurde wegen ihrer phänomenalen Vorstellung im Diskuswurf bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften für die Internationale DLV-Junioren-Gala in Schweinfurt nachnominiert. Das große Ziel war dabei, im Idealfall die Norm für die U18-Europameisterschaft von 45,00m zu werfen. Leider klappte es nicht so, wie geplant oder gewollt. Mit 31,66m war bereits im Vorkampf Endstation. Trotzdem konnte Lara Sophie Glasow wichtige Erfahrungen auf der „großen Leichtathletikbühne“ sammeln. Ihr Start bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock ist damit durch ein weiteres Puzzleteilchen ergänzt.
Tim Bertram ist bereits“Gala-Profi“. Er startete bereits bei der DLV-Gala in Mannheim im vergangenen Jahr. Im 800m-Lauf belegte er einen guten 6.Platz in 1:59,62 min. Auch für Tim geht es dann in Rostock um Platzierungen bei der DM.
Berlin-Brandenburgische
Meisterschaften U18
am 09./10.06.2018
in Berlin
Äußerst erfolgreich kehrten die Vertreter des Löwenberger SV von den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der U18/Männer/Frauen am Wochenende aus dem Berliner Jahnsportpark zurück.
Bei tropischen Temperaturen in Berlin bestand für Lara Sophie Glasow in der weiblichen U18 die Zielstellung, möglichst die Norm für die Deutschen Meisterschaften im Diskuswurf (39,00m) mit best möglicher Platzierung zu erreichen und die bereits geschaffte Norm im Kugelstoßen (14,00m im Regionalfinale in Wittenberge) zu bestätigen. In Abwesenheit ihres Trainers gelang dies sehr gut. Mit 13,38m wurde Lara Berlin-Brandenburgische Vizemeisterin im Kugelstoßen. Den großen Coup startete sie dann aber im Diskuswurf. Mit einem ungültigen Versuch eröffnete sie ihren Wettkampf, sicherte die Finalserie mit 29,70m ab und warf im dritten Versuch neue persönliche Bestleistung mit 41,48m-Norm geschafft. Mit 39,93m, 42,55m warf sie sich in einen Erfolgsrausch und krönte diesen Erfolg mit dem hochverdienten Landesmeistertitel und 44,08m im letzten Versuch. Damit katapultierte sich Lara Sophie Glasow auf Platz 3 der deutschen Bestenliste im Diskuswurf der U18. Sie verpasste die Qualifikationsweite für die U18-Europameisterschaft in Györ vom 05.-08.07.2018 um knappe 92cm.
Mittelstreckenass Tim Bertram wurde ebenfalls Landesmeister. In der Altersklasse U18 männlich setzte er sich in 1:58,07 min über 800m durch. Tim hat bereits die Qualifikation für die DM in der Tasche, die geforderter 1:59,00 min unterbot er bereits beim Meeting in Osterode mit 1:57,60 min. Diese Jahresbestleistung bedeutet derzeit Platz 13 der deutschen Bestenliste.
Herzliche Glückwünsche !!
Landesmeisterschaften
im Blockmehrkampf
am 17.06.2018
in Ludwigsfelde
Ein Team von Jungen der Altersklasse U14 machte sich mit Trainer Axel Klicks am Sonntag auf, um sich im Blockmehrkampf den Besten des Landes Brandenburg zu stellen. Arthur Rose erkämpfte im Block Sprint/Sprung der M13 die Bronzemedaille. Dabei konnte er vor allem in seiner Spezialdisziplin Hochsprung viele Punkte sammeln. Er gewann den Wettbewerb im Rahmen des Mehrkampfes mit 1,59m. Janos Heyn wurde im selben Block Neunter. Mit Bestleistungen im Weitsprung und Speerwurf erreichte er mehrere persönliche Zielstellungen. Seinen ersten Meisterschaftsmehrkampf absolvierte Sharon Hille im Block Wurf. Dabei überzeugte er in den Disziplinen Kugel und Diskus. Der vierte Platz wurde mit der ersten Meisterschaftsurkunde besiegelt. Im Block Lauf der M12 kämpfte sich Luca Krause im starken Teilnehmerfeld auf Platz 7. Besonders im 800m-Lauf als abschließender Disziplin konnte er kämpferisch überzeugen.
DLV-Junioren-Gala
am 16.06.2018
in Schweinfurt
Lara Sophie Glasow wurde wegen ihrer phänomenalen Vorstellung im Diskuswurf bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften für die Internationale DLV-Junioren-Gala in Schweinfurt nachnominiert. Das große Ziel war dabei, im Idealfall die Norm für die U18-Europameisterschaft von 45,00m zu werfen. Leider klappte es nicht so, wie geplant oder gewollt. Mit 31,66m war bereits im Vorkampf Endstation. Trotzdem konnte Lara Sophie Glasow wichtige Erfahrungen auf der „großen Leichtathletikbühne“ sammeln. Ihr Start bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock ist damit durch ein weiteres Puzzleteilchen ergänzt.
Tim Bertram ist bereits“Gala-Profi“. Er startete bereits bei der DLV-Gala in Mannheim im vergangenen Jahr. Im 800m-Lauf belegte er einen guten 6.Platz in 1:59,62 min. Auch für Tim geht es dann in Rostock um Platzierungen bei der DM.
Berlin-Brandenburgische
Meisterschaften U18
am 09./10.06.2018
in Berlin
Äußerst erfolgreich kehrten die Vertreter des Löwenberger SV von den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der U18/Männer/Frauen am Wochenende aus dem Berliner Jahnsportpark zurück.
Bei tropischen Temperaturen in Berlin bestand für Lara Sophie Glasow in der weiblichen U18 die Zielstellung, möglichst die Norm für die Deutschen Meisterschaften im Diskuswurf (39,00m) mit best möglicher Platzierung zu erreichen und die bereits geschaffte Norm im Kugelstoßen (14,00m im Regionalfinale in Wittenberge) zu bestätigen. In Abwesenheit ihres Trainers gelang dies sehr gut. Mit 13,38m wurde Lara Berlin-Brandenburgische Vizemeisterin im Kugelstoßen. Den großen Coup startete sie dann aber im Diskuswurf. Mit einem ungültigen Versuch eröffnete sie ihren Wettkampf, sicherte die Finalserie mit 29,70m ab und warf im dritten Versuch neue persönliche Bestleistung mit 41,48m-Norm geschafft. Mit 39,93m, 42,55m warf sie sich in einen Erfolgsrausch und krönte diesen Erfolg mit dem hochverdienten Landesmeistertitel und 44,08m im letzten Versuch. Damit katapultierte sich Lara Sophie Glasow auf Platz 3 der deutschen Bestenliste im Diskuswurf der U18. Sie verpasste die Qualifikationsweite für die U18-Europameisterschaft in Györ vom 05.-08.07.2018 um knappe 92cm.
Mittelstreckenass Tim Bertram wurde ebenfalls Landesmeister. In der Altersklasse U18 männlich setzte er sich in 1:58,07 min über 800m durch. Tim hat bereits die Qualifikation für die DM in der Tasche, die geforderter 1:59,00 min unterbot er bereits beim Meeting in Osterode mit 1:57,60 min. Diese Jahresbestleistung bedeutet derzeit Platz 13 der deutschen Bestenliste.
Herzliche Glückwünsche !!
Offene
Berlin-Brandenburgische
Seniorenmeisterschaften
am 03.06.2018
in Hohen Neuendorf
Der Löwenberger SV nahm erfolgreich mit drei Athleten an den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der Senioren am 03.06.2018 in Hohen Neuendorf teil.
Cornelia Arlt wurde Meisterin im Diskuswurf der Altersklasse W50 und belegte Platz 2 im Kugelstoß und Platz 3 im Speerwurf.
Petra Fiedler gewann den Diskuswurf der Altersklasse W55 und belegte Platz 2 im Kugelstoß.
Bert Fiedler startete in der Altersklasse M55 und gewann die Silbermedaille im Kugelstoß und belegte Platz 4 im Diskuswurf.
Herzliche Glückwünsche !!
35. Jahnsportfest
in Perleberg
am 12./13.05.2018
Beim 35. Jahnsportfest des SSV Einheit Perleberg standen Leichtathleten aus Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Niedersachsen und Brandenburg im Wettkampf miteinander. Traumwetter und tolle Atmosphäre sorgten für Topresultate in der Prignitz für die Leichtathleten des Löwenberger SV.
Mit 2x Gold (Weitsprung und Ballwurf) und 2x Bronze (800m und 50m-Sprint) war Theo Grützmann (M7) einer der erfolgreichsten Junglöwen. Raphael Hoppe sicherte sich einen kompletten Medaillensatz durch Gold über 800m, Silber im Weitsprung und Bronze im 50m-Sprint der M8.
Im Hochsprung waren wieder die Löwenberger vorn mit dabei. Johanna Beil errang mit persönlichem Rekord von 1,15m die Silbermedaille der W10. Luca Krause sicherte sich Bronze in der M12 mit übersprungenen 1,25m und Arthur Rose siegte in der M13 mit erfreulichen 1,55m. Leonard Lange gewann Bronze im Ballwurf der M11, ebenso wie Luca Krause im 800m-Lauf der M12.
Sharon Hille (M13) blieb am gesamten Wettkampftag zwar ohne Medaille, konnte aber mit 3 persönlichen Bestleistungen im Speerwurf, 60m-Hürdenlauf und Kugelstoßen gute Grundlagen für kommende Wettbewerbe legen.
Weitere Medaillen des ersten Wettkampftages sicherten sich Arthur Rose (Bronze Speer, Bronze 60m-Hürden, Silber Weitsprung) Mila Bethke (Bronze Weitsprung und 800m) und Paul Sokolowski (Gold Kugelstoßen).
Der 2. Wettkampftag ist den Sportlern ab Altersklasse M14 vorbehalten. Hier startete Lara Sophie Glasow im Diskuswurf der U18 und siegte mit neuer Bestleistung von 37,19m. Dabei verpasste sie die Norm für die Deutschen Meisterschaften nur knapp. Der angestrebte Erfolg im Kugelstoßen zur Erfüllung der Norm gelang noch nicht. Gina Maria Haugk wurde Fünfte im Speerwurf der U18 mit 25,36m. 2 Siege und eine Silbermedaille steuerte Cornelia Arlt in der AK W50 bei. Ihre Siegerweite von 9,46m im Kugelstoßen waren auch persönliche Bestleistung, dazu kamen 22,00m im Diskuswurf (Platz 1) und 21,92m im Speerwurf (Platz 2).
Tarnby Games
am 05./06.05.2018
in Kopenhagen
Es sollte eine neue Herausforderung für Sportler und Betreuer werden. Nach traditioneller Teilnahme an den Glostrup Ungdoms Games in den vergangenen Jahren stand 2018 ein Besuch der Tarnby Games in Kopenhagen auf dem Plan der Löwenberger Leichtathleten. Dieses internationale stark besetzte Meeting ging über 2 Tage und forderte von allen Beteiligten ein hohes Maß an Kondition und Konzentration. 621 Teilnehmer aus 54 Vereinen aus Norwegen, Schweden, Deutschland, den Faröer-Inseln und Dänemark standen in allen Disziplinen der Leichtathletik im Wettkampf. Natürlich nutzten die Löwenberger auch die Chance zur Werbung für die Jubiläumsausgabe der Internationalen Löwenspiele im September 2018. Viele interessierte Trainer und Sportler nahmen die Einladung nach Löwenberg gern an. Die Gastfreundschaft der dänischen Sportfreunde vom AK Bröndby ermöglichte die Übernachtung im Klubhaus und in der angrenzenden Schulturnhalle.
Sportlich erfolgreich war das Team, das mit Sportlern von 9-19 Jahren besetzt war, in vielen Disziplinen. Gina-Maria Hauck (U18), Lara-Sophie Glasow (U18) und Mila Bethke (W9) holten die Goldmedaillen für das Löwenberger Team. Gina siegte im gemischten Lauf über 3000m in ihrer Altersklasse, Lara gewann den Diskuswurf mit neuer persönlicher Bestleistung von 34,71m und Mila gewann den Weitsprung mit 3,07m. Silber gewannen Paula Pink im Hochsprung der W11 mit neuem persönlichen Rekord von 1,19m, Julius Thiemer im Diskuswurf der U20 mit 41,61m, Gina Maria Haugk im Speerwurf der U18 mit 28,16m sowie Tim Schulz im 800m-Lauf in neuer persönlicher Bestzeit von 2:40,47 min. Bronzemedaillen gingen an Pauline Neumann im 60m-Sprint in 9,77, im 100m-Sprint in 15,39s und im 60m-Hürdensprint, sowie an Valentin Wetzel im 800m-Lauf in 2:45,66 min. Dreimal Bronze gab es ebenfalls für Arthur Rose im Hürdensprint, Weitsprung und Kugelstoßen. Liam Schlubach (m11) gewann Bronze im Weitsprung mit guten 4,07m, ebenso wie Tim Schulz im 60m-Hürdensprint.
Meetingdirektor Michael Christensen bedankte sich vor der Abreise der Löwenberger Delegation für das Kommen und lud für 2019 zur erneuten Teilnahme ein. Über Gedser ging es dann mit der Fähre wieder über Rostock in Richtung Heimat. Das Team der Trainer und Athleten bedankt sich bei Herrn Matthias Ludwig der Firma Ludwig Dach für die finanzielle Unterstützung der Fahrt.
41. Luzerner Stadlauf
am 28.04.2018
in Luzern (Schweiz)
Tim Bertram startete zum vierten Mal im Team der Sportschule Potsdam beim Luzerner Stadtlauf. Auch 2018 konnte er diesen Lauf für sich entscheiden und kann nun mit 3 Erfolgen hintereinander mit einem besonderen Eintrag ins Geschichtsbuch dieses traditionsreichen Laufs rechnen.
Brandenburgische
Hallenmeisterschaften
U12 und U14
am 03.03.2018
in Potsdam
Mit Medaillen und beurkundeten Finalplatzierungen kehrte das Team der Löwenberger Leichtathleten von den Brandenburgische Hallenlandesmeisterschaften der U12 und U14 aus dem Potsdamer Luftschiffhafen zurück. Besonders für die Starter der U12 war die Leichtathletikhalle des Potsdamer Luftschiffhafens eine beeindruckende Erfahrung. Kämpferisch und motiviert warfen sich alle „Junglöwen“ in die Wettkämpfe und konnten mit zahlreichen Bestleistungen für die erfolgreiche Trainingsarbeit belohnen.
Das herausragende Ergebnis der Löwenberger Delegation lieferte Arthur Rose mit dem souveränen Gewinn des Landesmeistertitels im Hochsprung der M13 ab. Der Freiluftmeister von 2017 startete sicher und fehlerfrei in den Wettkampf, nachdem es in der vergangenen Woche beim heimischen Hallenmeeting nicht optimal lief. Nach der Einstiegshöhe 1,35m sprang Arthur konzentriert und nahm inklusive 1,50m alle Höhen im ersten Versuch. Er ließ dann noch bis 1,56m steigern und schaffte auch diese Höhen, so dass sein Meisterresultat mit 1,56m gelistet ist. Im 60m-Hürdenlauf erkämpfte sich Arthur die Bronzemedaille in persönlicher Bestzeit von 10,36s. Im Kugelstoßen seines Jahrgangs erreichte er das Finale und belegte mit 9,71m Platz 7.
Doppelbronze gab es für Leonard Lange in der M10. Zuerst sicherte er sich mit einem beherzten Sprint die Bronzemedaille im 50m-Sprint in persönlicher Bestzeit von 7,91s.Im Weitsprung legte er erneut Platz 3 nach. Mit seiner Weite von 3,98m verpasste er zwar die erhofften 4 Meter knapp, konnte sich aber im starken Feld der 21 Springer erfolgreich behaupten.
Platz 5 erlief sich Valentin Wetzel in einem begeisternden 800m-Lauf in der M11. Taktisch klug und laufstark setzte er sich in seinem Lauf durch und erreichte mit 2:43,12 min einen neuen persönlichen Rekord. Vereinskamerad Tim Schulz erreichte Platz 12.
Ebenfalls erfolgreich startete Pauline Neumann (W11), die mit Platz 7 im Sprint das Finale der besten Acht erfolgreich absolvierte. Den achten Platz im Weitsprung der W10 sicherte sich Paula Pink mit 3,73m. In diesem Wettbewerb waren 41 Starterinnen angetreten.
Sehr emotional sind die Staffeln in diesen Hallenwettkämpfen. Trainerin Bianca Rademann hatte ihre Schützlinge gut eingestellt. Mit flüssigen Wechseln konnte der Lauf der U12 männlich in der Besetzung Leonard Lange, Tim Schulz, Valentin Wetzel, Liam Schlubach gewonnen werden. In der Endabrechnung reichte es zum bejubelten 5. Rang, mit 45 hundertstel Sekunden Rückstand auf die Medaillenränge. Herzliche Glückwünsche!!
25. Hallenmeeting
des Löwenberger SV
am 24.02.2018
in Zehdenick
Das 25. Hallenmeeting des Löwenberger SV in der Sporthalle des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums am vergangenen Samstag führte Leichtathleten aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt der verschiedensten Altersklassen zusammen. Zahlreiche Meetingrekorde zeugten vom hohen Niveau der gezeigten Leistungen.
Hervorragende 15,87m im Kugelstoßen der männlichen U18 von Claudio Stößel reichte aber bspw. nicht zum Rekord, der weiterhin von Adrian Richter mit 16,02m aus dem Jahr 2009 gehalten wird. Trotzdem waren die Kugelstoßerinnen in „Rekordlaune“. Lara Sophie Glasow vom Gastgeber schnappte sich die Rekorde der U18 und U20, Ute Schwanke vom PSV Olympia Berlin stieß in der Altersklasse W55 mit 11,22m eine neue Bestleistung.
Hochspringer Heiko Illig (M45) vom SC Eberswalde überraschte sich selbst mit der neuen Rekordhöhe von 1,73m in seiner Altersklasse.
Besonders stimmungsvoll waren wieder die Short-Run-Läufe der U12 und U14. In packenden Rennen wurden die Pokalsieger in den Rundenläufen ermittelt. Leonard Lange (Löwenberger SV), Clemens Röper (LAC Ruppin) sowie Livia Warzecha (Rundendreher) und Annalena Trapp (LG Uckermark-Barnim) gewannen die begehrten Pokale. Auch im Dreisprung und Weitsprung waren gute Konkurrenzen mit starken Ergebnissen zu verzeichnen.
Im Rahmen der Siegerehrung konnte Landesstützpunktleiterin Carolin Ulbrich den erfolgreichen Kaderathleten des Stützpunktes Löwenberg die Kadershirts für 2018 überreichen. Als T-Kader des Leichtathletikverbandes Brandenburg wurden Luca Krause, Arthur Rose, Jannis Barke, Jeanna Jüttner geehrt, D-Kader sind Lara Sophie Glasow und Tim Bertram. Carolin Ulbrich erhielt außerdem aus den Händen von LSV-Chef Axel Klicks die Ehrennadel des KSB Oberhavel für ihre erfolgreiche ehrenamtliche Tätigkeit als Trainerin.
Ein herzlicher Dank geht an alle freiwilligen Helfer, die mit ihrem Engagement für den Erfolg der Veranstaltung sorgten!!
Norddeutsche
Winterwurfmeisterschaften
am 11.02.2018
in Berlin
Petra Fiedler vom Löwenberger SV wurde Norddeutsche Meisterin im Hammerwerfen (Winterwurf) der Altersklasse W55. Bei eisigem Wind warf sie im Berliner Sportforum 27,24 m. Diese Weite ist ein neuer Kreisrekord, Platz drei in der deutschen Bestenliste 2018 und übertrifft die Norm für die Deutschen Meisterschaften im Sommer in Mönchengladbach um mehr als 4 Meter.
Nach dem Brandenburgischen Landesrekord von 30,07 m bei den Löwenspielen 2017 und dem Sieg bei den offenen Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften im Januar 2018, bestätigt dieser Norddeutsche Meistertitel ihre Zugehörigkeit zur deutschen Spitze.
Herzliche Glückwünsche!!
Berlin-Brandenburgische
Hallenmeisterschaften und
Winterwurfmeisterschaften
am 20./21.01.2018
in Berlin
Der Löwenberger Sportverein war mit Philipp Uhlmann in der U18 im Diskuswurf erfolgreich. Mit Bestleistung von 27,08m in der neuen Altersklasse erreichte er im Diskuswurf einen sehr guten sechsten Platz mit persönlichem Rekord.
Lara Sophie Glasow konnte, verletzungsbedingt, nur Standwürfe mit dem Diskus absolvieren. Mit 32,11m beherrschte sie trotzdem die Konkurrenz und sicherte sich verdient den Landesmeistertitel 2018.
Am Sonntag setzte sie mit einem überlegenen Sieg in der Altersklasse U20 noch einen drauf. Mit schwererer Kugel sicherte sie sich mit 12,22m den Landesmeistertitel für Berlin und Brandenburg.
Herzliche Glückwünsche!!
Berlin-Brandenburgische
Hallenmeisterschaften
am 13./14.01.2018
in Berlin
In seinem ersten 400m-Lauf konnte Mittelstreckenass Tim Bertram (U18) mit den Sprintspezialisten gut mithalten. Seine 53,91s brachten ihm am Samstag einen sehr guten sechsten Platz. Am Sonntag holte er sich auf seiner 800m-Spezialstrecke in 2:00,62 min den Landesmeistertitel.
Kugelstoßerin Lara Sophie Glasow (U18) steigerte sich in einem guten Wettkampf nach langer Verletzungspause kontinuierlich und wurde überraschend und erfreulich Vizemeisterin mit 12,58m.
Vereinskamerad Philipp Uhlmann erreichte mit 11,55m im Kugelstoßen der U18 einen guten siebten Platz.
Herzliche Glückwünsche!!
Berlin-Brandenburgische
Seniorenmeisterschaften
Winterwurf Hammer
am 13.01.2018 in Berlin
Bei den offenen Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften Winterwurf Hammer in Berlin gewann Petra Fiedler in der Altersklasse W55 mit 25,67m und übertrifft damit die Norm für die DM für 2018 und 2019. Bert Fiedler wurde Dritter in der M55 mit 23,90 m.
Herzliche Glückwünsche!!
Ehrungen des
Kreissportbundes Oberhavel
am 16.12.2017
in Oranienburg
Am 16.12.2017 wurden Elke Bertram (Kassenwart), Ramona und Andreas Trochim (Gerätturnen) sowie Matthias Neye (Fußball) mit Ehrungen des Kreissportbundes Oberhavel geehrt.
Elke Bertram erhielt die Ehrennadel des Kreissportbundes Oberhavel für langjährige erfolgreiche Tätigkeit als Finanzerin des Vereins, als Übungsleiterin der Frauensportgruppe und Vorstandsmitglied.
Matthias Neye ist Abteilungsleiter der Fußballer und langjähriges Vorstandsmitglied. Ramona und Andreas Trochim wurden für ihre Tätigkeit als Übungsleiter der Turner geehrt.
Der Löwenberger SV gratuliert!!
Auszeichnung mit dem
Sportwanderpokal des
Landkreises Oberhavel
am 16.11.2017
in Bergsdorf
Mit dem Ehrenpokal des Landrates für die Kinder- und Jugendabteilung 2017 wird in diesem Jahr der Löwenberger Sportverein e. V. – Abteilung Leichtathletik geehrt. Die Löwenberger Leichtathleten unter Vorsitz von Axel Klicks waren 2017 bei Landesmeisterschaften, Norddeutschen Meisterschaften und Deutschen Meisterschaften mit Startern präsent und erfolgreich. Sportschüler Tim Bertram ist momentan einer der erfolgreichsten Mittelstreckenläufer Norddeutschlands. Erneut gelang ihm ein Erfolg beim Internationalen Stadtlauf im schweizerischen Luzern. Er qualifizierte sich ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften und wurde Landesmeister über 800m und 3000m der U18. Ein weiterer Erfolgsbaustein der Löwenberger Leichtathleten sind die starken Werfer. Julius Thiemer, Thomas Günther, Matthias Klyscz und Philipp Uhlmann waren und sind feste Wettkampfgrößen. Mit großen und erfolgreichen Mannschaften starteten die Löwenberger erneut bei den Glostrup Ungdoms Games in Kopenhagen/Dänemark. Die Auslandskontakte nutzt der Verein intensiv, um die Internationalen Löwenspiele zu präsentieren und stets interessante Gäste nach Oberhavel einzuladen. Die Löwenspiele haben sich als eines der erfolgreichsten und bekanntesten Leichtathletikmeetings in der Region etabliert. Neben Besuchern aus ganz Deutschland konnten schon Gäste aus Schweden, Dänemark, Singapur, Jamaika, Katar, der Schweiz und Polen im Löwenberger Waldstadion begrüßt werden.
(Quelle: Pressestelle Landkreis Oberhavel)
Bahnabschluss des
SC Frankfurt/Oder
am 22.09.2017
in Frankfurt/Oder
Am 22.09.2017 ging es für ein Team der Löwenberger Leichtathleten beim Bahnabschluss des SC Frankfurt/Oder noch einmal um Bestleistungen und Medaillen. Bei hervorragenden Witterungsbedingungen gaben die kleineren Löwen richtig Gas und kamen mit reicher „Beute“ wieder heim.
Erfolgreichster Starter war der Zehdenicker Arthur Rose (M12), der in 4 Starts 4 Medaillen erkämpfte. Im Hochsprung erreichte er wieder 1,46m und wurde nur knapp geschlagen. Silber im Kugelstoßen sowie Bronze im 60m-Hürdenlauf entsprachen den Erwartungen des Trainerteams. Die Goldmedaille im abschließenden Ballwurf mit 44,50m war dann noch das Sahnehäubchen auf einem gelungenen Wettkampf.
Luca Krause (M11) mit 2 Medaillen war ebenfalls mehrfach erfolgreich. Im Hochsprung meisterte er souverän die 1,25m und sicherte sich damit Silber. Im 800m-Lauf seines Jahrgangs startete er konzentriert und sicherte sich in einem kontrollierten Rennen die Goldmedaille in 2:49,03 min.
Couragiert und ehrgeizig waren auch die jüngeren Junglöwen. Mit Vorlaufbestzeit stürmte Liam Schlubach ins Finale des 50m-Laufs der Altersklasse M10 und ließ auch hier seiner starken Konkurrenz keine Chance und konnte stolz seine erste Wettkampfmedaille in Empfang nehmen. Etwas routinierter sind Valentin Wetzel (M10) und Pauline Neumann (W10), die schon einige Wettkampferfahrung haben. Beide sicherten sich gute Finalplatzierungen in Ballwurf und Weitsprung, gaben ihr Meisterstück aber im 800m-Lauf ab, in dem Valentin Silber und Pauline Bronze in ihren Jahrgangsklassen gewannen. Tim Schulz (M10) aus Zehdenick gewann in einem beherzten Lauf die Goldmedaille im 800m-Lauf. Jannis Barke(M13) gewann Bronze im Kugelstoßen.
Norddeutsche
Meisterschaften U16
in Hamburg
am 15./16.07.2017
Philipp Uhlmann startete an diesem Wochenende bei seinem persönlichen Saisonhöhepunkt in Hamburg. Bei den Norddeutschen Meisterschaften der U16 trat er gegen die besten Kugelstoßer und Diskuswerfer Norddeutschlands an. Während im Diskuswurf am Samstag mit 25,57m das erhoffte Ergebnis im Bereich der 30m von ihm klar verfehlt wurde konnte er am Sonntag mit einer Energieleistung Platz 8 mit 11,62m verteidigt.
Sportfest des
Kreises Barnim
am 15.07.2017
in Eberswalde
Der Zehdenicker Arthur Rose (M12) war der erklärte Vielstarter des Teams, er sammelte in 6 Entscheidungen Medaillen und Bestleistungen. In seinem ersten 60m- Hürdenlauf im Wettkampf siegte er in 10,93s und erreichte er die T-Kader-Norm des Leichtathletikverbandes. Er siegte ebenfalls im Weitsprung mit 4,08m und im Kugelstoßen und erreichte jeweils Silber im Speerwurf, 75m-Sprint und Hochsprung. Luca Krause (M11) wurde jeweils Zweiter im Hochsprung, Sprint und Weitsprung.
Fabian Schenk (M13) konnte nach längerer Verletzungspause erstmals wieder im Wettkampf starten und freute sich über Gold im Kugelstoßen und 100m-Sprint sowie über Silber im 80m-Hürdenlauf und Hochsprung.
Ebenfalls mit Doppelgold wurde Leon Rodewald dekoriert. Er siegte im 80m-Hürdensprint in neuer persönlicher Bestleistung und im Speerwurf seines Jahrgangs.
Jeanna Jüttner steuerte mit jeweils Silber im 75m-Sprint und Weitsprung der W13 weiteres Edelmetall zur Medaillenausbeute der Löwenberger Sportler bei.
Phoebe Engel erkämpfte in beiden Disziplinen jeweils Platz 5.
Gina Maria Hauck (U18) überraschte sich selbst und die Trainer mit einer neuen Bestleistung im Speerwurf. Nur knapp verfehlte sie die 30m-Marke und freute sich über den verdienten Sieg mit 29,00m.
Leonard Lange (M9) siegte im Ballwurf mit 36,00m und im 50m-Sprint mit 8,17s seines Jahrgangs und belegte im Weitsprung mit 3,74m Platz 2.
Wettkampfdebütant Liam Schlubach (M10) konnte mit 3,94m im Weitsprung (Platz4) und mit 8,18s im 50m-Sprint auf sich aufmerksam machen und wertvolle Erfahrungen sammeln.
Johanna Franck und Paula Pink stellten sich in der W10 im Sprint und Weitsprung starker Konkurrenz aus Potsdam, Berlin, Schwedt und Eberswalde. Zu Podestplätzen reichte es diesmal nicht, aber beide kamen dicht an ihre persönlichen Rekorde heran.
Bei den zehnjährigen Mädchen trieben sich Pauline Neumann und Elisabeth Cicholskie in ihren Wettkämpfen zu gemeinsamen Erfolgen an. Im 50m-Sprint siegte Pauline in 8,05s, Elisabeth wurde Vierte. Im Weitsprung war dann Elisabeth (3,89m) vor Pauline (3,79m) erfolgreich. Gemeinsam erkämpften dann Johanna, Paula, Pauline und Elisabeth in der 4x50m- Staffel um den Erfolg. Mit 32,17s erreichten sie die Silbermedaille hinter der Staffel des SC Trebbin, vor Basdorf und Schwedt.
Die betreuenden Trainer Bianca Rademann-Hauck und Axel Klicks konnten zufrieden mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge sein und dieses positive Fazit ziehen.
Landesmeisterschaften
U14 und U12
am 08.07.2017
in Cottbus
Der Zehdenicker Arthur Rose vom Löwenberger SV siegte am Sonntag bei den Landesmeisterschaften der M12 im Hochsprung. Nachdem er in der vergangenen Woche in Hamburg mit 1,50m bereits einen neuen persönlichen Rekord aufstellte, reichten am Sonntag 1,47m zum Gewinn des Brandenburgischen Meistertitels in seiner Altersklasse. Komplettiert wurde der Erfolg durch seine siebten Platz im Speerwerfen mit 25,89m.
Herzliche Glückwünsche !!
Tim Schulz (M10)stellte sich erstmals der Herausforderung Landesmeisterschaft und erzielte im 30m-Sprint und Ballwurf persönlicher Bestleistungen.
39. Schülersportfest
der TSG Bergedorf
in Hamburg
am 02.07.2017
Luca Krause (M11) siegte bei den Elfjährigen mit der Egalisierung seiner Bestleistung von 1,30m. Arthur Rose (M12) setzte noch einen drauf, sprang neuen persönlichen Rekord und siegte vor starker Konkurrenz vom LAV Hamburg Nord mit 1,50m! Im anschließenden Kugelstoßen erreichte er noch Platz 5 mit 7,39m. Luca nutzte seinen Höhenflug sofort beim Weitsprung und siegte auch hier mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,24m.
Jannis Barke (M13) startete mit der 75m-Sprintentscheidung in den Wettkampftag. In 10,71 siegte er in seinem Zeitlauf und belegte in der Endabrechnung den 2.Platz. Unangefochten siegte er im Kugelstoßen mit 8,39m.
Im abschließenden Weitsprung verpassten Arthur und Jannis den erhofften guten Sprung und erreichten mit 4,16m (Platz 4) bzw. 4,17m (Platz 5) den Endkampf ohne Podestplatzierung. Im letzten Wettkampf des Tages für die Löwenberger setzte sich Luca Krause im 50m-Sprint mit 8,05s durch und feierte somit seinen dritten Sieg.
Norddeutsche
Meisterschaften U18
in Berlin
am 24./25.06.2017
Matthias Klyscz startete bei den Norddeutschen Meisterschaften der U18 in Berlin-Zehlendorf. Im Kugelstoßen kam der amtierende brandenburgische Vizemeister wegen leichter Beschwerden im Ellenbogen nicht zurecht und musste sich mit 12,33m begnügen. In der Endabrechnung reichte diese Weite für den 3.Platz und tröstete etwas.
Auch im Diskuswurf waren kleinere technische Mängel Ursache für Unzufriedenheit bei Athlet und Trainer. Mit viel Kampfgeist und Einsatz haute Matthias dann im 5.Versuch einen raus, der dann wieder versöhnlich stimmte. Mit 35,60m erreichte er einen neue persönliche Bestleistung und den 4.Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften.
Internationale DLV-Gala
in Schweinfurt (Bayern)
am 24.06.2017
Tim Bertram (U18) vom Löwenberger SV hat im wahrsten Sinne des Wortes einen Lauf. Der Mittelstreckenspezialist hat im Laufe der letzten Wochen seine persönlichen Rekordzeiten fast am Fließband abgeliefert.
Mit dem Erreichen der Norm (1:59,00 min) für die Deutschen Meisterschaften in Ulm hat er sich bereits ein Saisonziel erfüllt. Für seine außerordentlichen Leistungen in Training und Wettkampf wurde Tim in Absprache mit seinen Trainern der Sportschule für die „Internationale DLV-Gala“ im bayrischen Schweinfurt nominiert. In international besetzten Läufen konnte er sich als Zweiter seines Laufes auszeichnen und mit 1:57,94 min seinen Hausrekord erneut steigern. In der Endabrechnung steht ein hervorragender 7.Platz für den Berlin-Brandenburgischen Meister zu Buche.
Norddeutsche
Seniorenmeisterschaften
in Celle (Niedersachsen)
am 17.06.2017
Bei den Norddeutschen-Meisterschaften der Senioren am 17.06.2017 in Celle (Niedersachsen) erkämpfte Petra Fiedler gegen starke Konkurrenz mit 28,52m die Bronzemedaille im Hammerwerfen in der Altersklasse W50. Damit übertraf sie erneut deutlich die Norm für die Deutschen Meisterschaften 2017 und 2018. Im Kugelstoßen belegte sie mit hervorragenden 9,16m den fünften Platz.
Herzliche Glückwünsche !!
19. Internationales
LA-Meeting ANHALT 2017
in Dessau
am 16.06.2017
Große Freude herrschte am 16.06.2017 im Löwenberger SV und speziell im Hause Bertram, als aus Dessau die frohe Botschaft übermittelt wurde. Tim Bertram (MJU18) vom Löwenberger SV hat im Rahmen des Internationalen Leichtathletikmeetings „19. Internationales LA-Meeting ANHALT 2017“ Platz 3 im 800m-Lauf seiner Altersklasse belegt und dabei die ersehnte und erarbeitete Norm (1:59,00 min) für die Deutschen Meisterschaften in Ulm unterbot. Sein neuer Hausrekord steht nun bei 1:58,29 min.
Herzliche Glückwünsche !!
23.Sprinter- und Springerabend
Löwenberger Waldstadion
am 14.06.2017
Maria Rappel von der LG Niederbarnim/Werneuchen setzte mit 12,50s über 80m Hürden in der ersten Disziplin des Wettkampfabends ein Ausrufezeichen. Ihre Siegerzeit ist neuer Stadionrekord und wurde vom Veranstaltungsleiter und Vorsitzenden des Löwenberger SV, Axel Klicks, mit einem Plüschlöwen geehrt. Ebenfalls Stadionrekord lief Julius Aurel Hack vom SV electronic Hohen Neuendorf über 100m in der M15. Bei 11,40s blieb die elektronische Anzeige stehen. In der Altersklasse M50 wird Christian Reich vom der SC Siemensstadt als erster Rekordhalter im Dreisprung seiner Altersklasse mit 8,86m eingehen.
Der Zehdenicker Arthur Rose sprang im Hochsprung der M12 mit 1,45m neue Bestleistung, Luca Krause erreichte mit 1,30m die erhoffte T-Kadernorm. Beide Sportler im Dress des Löwenberger SV konnten sich auch über ihre Weitsprungresultate freuen. Ebenso stark präsentierte sich die Löwenbergerin Jeanna Jüttner (W13), die in neuer persönlicher Rekordzeit von 10,77s den 75m-Sprint gewann. Über ihren ersten 4m-Sprung freute sich auch Elisabeth Cicholski vom Löwenberger SV, die mit 4,06m den Weitsprung der W10 gewann.
In den Wettbewerben der zwölfjährigen Mädchen dominierte Laura Bernhardt von der SG Vehlefanz, die 75m-Sprint, Weitsprung und 60m-Hürden gewann und im Hochsprung Platz 2 belegte. Den Hochsprung gewann Anna Fürstenau vom SV Alemania Templin mit 1,45m.
Berlin-Brandenburgische
Seniorenmeisterschaften
im Hammerwerfen
am 14.06.2017
in Berlin-Lichterfelde
Bei den Berlin-Brandenburgischen Seniorenmeisterschaften im Hammerwerfen erkämpfte Petra Fiedler den Meistertitel in der Altersklasse W50 und erfüllte mit ihrer Siegerweite von 25,18m die Norm für die Deutschen Meisterschaften 2017 und 2018.
Herzlichen Glückwunsch !!
Berlin-Brandenburgische
Meisterschaften U14 und U18
am 10./11.06.2017
in Brandenburg
Freude und Enttäuschung lagen beim Wettkampfwochenende der Löwenberger Leichtathleten dicht beieinander. Tim Bertram konnte sich als einziger Löwenberger Starter über einen Landesmeistertitel freuen. Er siegte im 800m-Lauf der U18 in persönlicher Bestzeit von 1:59,65 min und musste sich über die verpasste Norm zu den Deutschen Meisterschaften ärgern. Die „Kleinigkeit“ von 65 Hundertstel trennen ihn noch von der Norm und dem begehrten Start in Ulm. Am Freitag wird er die Norm in Dessau beim „Internationalen ANHALT-Meeting“ erneut attackieren.
Mit der Silbermedaille im Kugelstoßen der MU18 war Matthias Klyscz schon zufrieden, eine größerer Weite hätte dem Vizetitel jedoch aus seiner Sicht noch mehr Glanz verliehen. Ergänzt wurde dieser schöne Erfolg mit dem vierten Platz im Diskuswurf mit 32,41m.
Meisterschaftsdebütant Jannis Barke (MJU14) erreichte im Kugelstoßen der M13 mit 10,10m eine neue persönliche Bestleistung und damit Platz 7. Im 75m-Sprint und Weitsprung konnte er sein Potential andeuten, aber noch nicht abrufen.
Berlin-Brandenburgische
Meisterschaften U18
am 31.05.2017
in Berlin
Am 31.05.2017 startete Tim Bertram vom Löwenberger SV im Rahmen der Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften im 3000m-Lauf der Altersklasse U18. Mit9:37,19 min setzte er sich gegen die Konkurrenz aus Berlin und Brandenburg durch und sicherte sich somit den Titel des Berlin-Brandenburgischen Meisters 2017. Mit seiner Siegerzeit sicherte er sich auch die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften in Berlin. Am Pfingstsonntag wird Tim im Rahmen des BERLIN-Meetings die Qualifikationszeit für die Deutschen Meisterschaften attackieren. 91 Hundertstel trennen ihn zur Zeit von der Norm.
Herzliche Glückwünsche !!
Jahnsportfest
in Perleberg
am 27./28.05.2017
Carolin Ulbrich und Bianca Rademann-Hauck starteten am Samstag mit einer großen Mannschaft der jüngeren Athleten. Bei hochsommerlichen Temperaturen kämpften alle aufopferungsvoll und auch erfolgreich. Jannis Barke (M13) setzte die Hinweise seiner Betreuerin erfolgreich beim Kugelstoßen um und erreichte neben der persönlichen Bestleistung von 10,00m auch die Goldmedaille in diesem Wettkampf. Ebenfalls mit Gold dekoriert kehrte Luca Krause heim. Er gewann die 800m der M11 und sicherte sich noch Bronze im 50m-Sprint und im Hochsprung. Artur Rose sicherte sich in der M12 die Bronzemedaille im Kugelstoßen. Als fleißiger Medaillensammler erwies sich Leonard Lange in der Altersklasse M9. Er sicherte sich Bronze im 800m-Lauf, Bronze im 50m-Sprint sowie Silber im Weitsprung.
Paula Pink konnte in der Altersklasse W9 mit Silber über 800m und Bronze im Weitsprung mit PB von 3,72m zufrieden sein. Pauline Neumann gewann Silber im Weitsprung der W10. Mila Bethke steuerte zum Löwenberger Gesamtmannschaftserfolg zum Abschluss noch eine Bronzemedaille im Weitsprung der siebenjährigen Mädchen bei.
Am Sonntag dann starteten die „älteren Semester“. Als erfolgreichster Löwenberger Starter erwies sich Leon Rodewald (M 14), der im Hochsprung, Weitsprung und Speerwurf seiner Altersklasse siegte. Matthias Klyscz dominierte das Kugelstoßen und Diskuswerfen der U18 und siegte überlegen in beiden Disziplinen. Philipp Uhlmann erreichte den Silberrang im Kugelstoßen der M15 sowie Bronze im Diskuswurf. Vereinskamerad Max Perrot wurde jeweils Vierter im selben Wettbewerb. In den Wurfwettbewerben der Seniorinnen sicherte sich Cornelia Arlt 3x Gold in ihren Paradedisziplinen Kugel, Speer und Diskus.
Offene
Berlin-Brandenburgische
Seniorenmeisterschaften
am 21.05.2017
in Rathenow
Bei den Offenen Berlin-Brandenburgischen Seniorenmeisterschaften erkämpfte Cornelia Arlt die Meistertitel im Speerwurf und Diskuswurf der Altersklasse W50 und wird Zweite im Kugelstoßen. Petra Fiedler wurde Meisterin im Kugelstoßen (mit neuem Stadionrekord) der Altersklasse W50.
Herzliche Glückwünsche !!
Glostrup Games
am 29./30.04.2017
in Kopenhagen
Am vergangenen Wochenende war wieder eine Delegation der Löwenberger Nachwuchsleichtathleten und Trainern unterwegs in den hohen Norden. Ziel war in der nunmehr zehnten Auflage die Teilnahme am Traditionswettkampf, den Glostrup Ungdoms Games in Kopenhagen. In den verschiedensten Disziplinen gingen die 9 Jungen und 5 Mädchen bei ungünstigem Wetter mit Feuereifer an den Start. Dänischer Dauerregen mit bis zu 5 l/m² forderte Athleten und Betreuer aufs Intensivste. Vor allem die Hochspringer und Sprinter hatten mit der schlechten Witterung ihre Probleme. Am Ende des Wettkampftages konnten das Team des Löwenberger SV mit 17-mal Edelmetall zufrieden dem Rest des Dänemarkwochenendes entgegensehen.
Trainerin Bianca Rademann konnte stolz auf Paula Pink (W9) sein, die mit 2x Gold (Weit+200m) sowie einmal Silber (40m-Sprint) erfolgreichste Löwenberger Athletin war. Ebenfalls siegreich waren Matthias Klyscz (Kugel M17), Philipp Uhlmann (Kugel M15) und Janos Heyn (Ball M11). Mit Silbermedaillen schrieben sich Gina Hauck (Speer+ Kugel), Leon Rodewald (M13 Hochsprung), Luca Krause (M11 Hochsprung) und Arthur Rose (M13 Ballwurf) in die Ergebnislisten ein. Bronze erreichten Arthur Rose (Hochsprung), Leon Rodewald (Kugel), Gina Hauck (400m).
Bei den Gastgebern des Glostrup IC bedankten sich Trainer und Athleten mit einem Präsent für ihre zehnte Teilnahme in Glostrup. Doch die Jubiläumsfeierlichkeiten sollten noch nicht zu Ende sein. Zum 25jährigen Bestehen der Sportfreundschaft zwischen dem AK Bröndby und dem Löwenberger SV übergab Vereinsvorsitzender Axel Klicks einen Löwenpokal für Vereinschef Bo Rasmussen. Die dänischen Gastgeber des AK Bröndby organisierten am Abend ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für die Löwenberger Leichtathleten. darin enthalten war auch eine dänisch-deutsche Spontan-Orthmannstaffel, wie sie sonst nur im Herbst parallel in Löwenberg und Bröndby im Gedenken an den langjährigen Trainer gelaufen wird.
Am dritten Tag der Dänemarkreise stand für die 21 köpfige Delegation aus Löwenberg ein Besuch im Vergnügungspark „Bonbonland“ auf dem Plan. Im „Bonbonland“ wurden Karussells und Geisterbahnen von den jungen Athleten und den Trainern auf Herz und Nieren geprüft.
Die erfolgreichen Leichtathleten des Löwenberger SV bedanken sich bei der KFL GmbH Löwenberg sowie bei der Ludwig-Dachdecker GmbH für die Unterstützung und freuen sich auf ein Wiedersehen mit den dänischen Sportfreunden bei den Löwenspielen im September.
Kampfrichterausbildung
des Leichtathletik-Verbandes
Brandenburg am 08.04.2017
in Löwenberg
Am 08.04.2017 fand am Landesstützpunkt Löwenberg eine Kampfrichterausbildung des Leichtathletik-Verbandes Brandenburg e.V. statt. Neben Teilnehmern des gastgebenen Vereins fanden auch ambitionierte Vereinsangehörige aus Senftenberg, Vehlefanz, Eberswalde, Potsdam und Cottbus den Weg ins Vereinsheim im Löwenberger Waldstation. Die Dozenten, Annett und Michael Rudolph sowie Uwe Menzerath gaben sich mit den umfangreichen Thematiken, rund um Sprung-, Lauf- und Wurfwettkämpfe, alle Mühe und vermittelten viele hilfreiche und auch neue Informationen. Mit einem praktischen Teil nach dem Mittagessen gab es keinen Raum für Müdigkeit. Dabei wurden unter anderem die Wechselräume der verschiedenen Staffeln und Fehler bei der Übergabe vom Staffelstäben demonstriert. Außerdem konnten die Teilnehmer zu jedem Zeitpunkt individuelle Fragen stellen um können somit selbstbewusst auf die kommenden Wettkämpfe und ihren Einsatz als Kampfrichter blicken. Am Ende des langen Ausbildungstages konnten alle angehenden Kampfrichter die Prüfung erfolgreich bestehen.
24. Hallenmeeting
des Löwenberger SV
am 25.02.2017
in Zehdenick
Bei sehr guten Bedingungen fand das 24. Hallenmeeting des Löwenberger SV in der Sporthalle des Georg-Mendheim Oberstufenzentrums am vergangenem Samstag in Zehdenick statt. In der Wintertrainingsstätte des Landesstützpunktes Leichtathletik konnten die Kugelstoß-, Weitsprung-, Dreisprung- und Hochsprungwettbewerbe in fast professioneller Umgebung für die zahlreichen Starter aus Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin angeboten werden. Traditionell nutzen auch die heimischen Talente aus Löwenberg und Zehdenick, um an „ihren“ Anlagen zu glänzen. Dies gelang besonders gut für Luca Krause (M11), der im Hochsprung mit 1,30m einen neuen Meetingrekord aufstellte. Lara Sophie Glasow pulverisierte den Rekord (11,30m) von Sandra Reinhard (ebenfalls Löwenberger SV) aus dem Jahr 2000 mit 13,38m.
Roland Major (TSG Wittenberg) stieß in der Altersklasse M60 mit 12,47m ebenso neuen Rekord wie Ulrike Schwanke in der W50 (PSV Olympia Berlin) mit 10,70m.
Das herausragende Ergebnis lieferte Tim Haker vom SC Neubrandenburg, der mit 16,85m in der M15 glänzte. Der Schützling von Trainer Ralf Bartels setzte auch ohne seinen Trainer die Leistungsvorgaben perfekt um und konnte sich über den neuen persönlichen und den Meetingrekord freuen.
Auch Marie Kersten vom SV Fortuna Schmölln löschte einen Uraltrekord aus, mit 5,58m verbesserte sie die Leistung von Vanessa Kraft aus dem Jahr 2001 um 46cm.
Die Disziplin Shortrun gibt es nur in Zehdenick, dieses Laufevent wird in Vorläufen und Endläufen in der Zehdenicker Halle für die Altersklassen U12 und U14 angeboten, ist eine echte Löwenberger Erfindung und wird mit Sonderpokalen für die Sieger geehrt.
Training mit dem
Bundestrainer
Jürgen Schult
am 08.02.2017
in Potsdam
Am 08.02.2016 fuhr eine kleine Delegation der Löwenberger Werfer nach Potsdam, um dort unter Anleitung von Bundestrainer Jürgen Schult an der Technik der hochkomplexen Disziplin Diskuswurf zu arbeiten. In der zweistündigen Trainingseinheit wurden vor allem Segmente der Drehbewegung und Spannungspunkte untersucht und verbessert. Phillip Uhlmann, Matthias Klyscz, Lara Sophie Glasow, Jannis Barke und Julius Thiemer arbeiteten hochkonzentriert und akribisch unter den kritischen Augen des Olympiasiegers von 1988. Viele nützliche Tipps und Korrekturen wurden sowohl von den Athleten als auch von Trainer Axel Klicks aufgenommen. Die Auswertung des umfangreichen Bild- und Videomaterials wird nach Sichtung und Auswertung ins weitere Training einfließen.
Nach der Trainingseinheit durften die Löwenberger Werfer auf Einladung von Jürgen Schult beim Potsdamer Kugelstoßmeeting mit David Storl als Zuschauer teilnehmen und konnten auch in dieser Disziplin weitere Anschauung auf Weltniveau genießen. Für alle Teilnehmer war dies ein unvergessliches Erlebnis, das auch auf die Ergebnisse der nächsten Freiluftsaison abstrahlen wird.
Norddeutsche
Hallenmeisterschaften
U20 am 04.02.2017
in Neubrandenburg
Bei den Norddeutschen Meisterschaften der Männer, Frauen und U20 startete auch eine Minidelegation des Löwenberger SV. Mit Lara Sophie Glasow schickten die Trainer des LSV eine Athletin der U18 in den Wettkampf der höheren Altersklasse, da Lara bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften dieser Altersklasse bewiesen hat, dass sie mit der 4kg-kugel sehr gut zurecht kommt.
In Neubrandenburg hatte sie sich der Konkurrenz aus Hamburg und Bremen zu stellen. Bereits mit dem ersten Versuch ging Lara mit 10,59m in Führung und baute diese im Wettkampf noch aus. Mit 11,25m verfehlte sie zwar die eigene Zielstellung, der Norddeutsche Meistertitel war ihr an diesem Tag aber nicht zu nehmen. Glückwünsche zum Titel gab es auch von den Neubrandenburger Werferlegenden Astrid Kumbernuss und Franka Dietzsch.
Julius Thiemer, jetzt für den RSV Eintracht am Start, erwischte einen „gebrauchten“ Tag. gegen die Werfergarde des SC Neubrandenburg war kein Kraut gewachsen. Mit 12,91m erkämpfte er zwar einen sehr guten vierten Platz, war aber mit der Weite äußerst unzufrieden.
Internationales
Sterncenterspringen
am 04.02.2017
in Potsdam
Beim Internationalen Sterncenterspringen der Stabhochspringer in Potsdam konnte Kevin Dahms vom Löwenberger SV einen hervorragenden 3.Platz verbuchen. Mit 4,60m egalisierte er seinen persönlichen Rekord erneut.
Wahl zur
"Sportlerin des Jahres 2016"
des Landkreises Oberhavel
Bei der Wahl zur "Sportlerin des Jahres 2016" des Landkreises Oberhavel belegte Petra Fiedler von den Löwenberger Leichtathleten mit hervorragenden 690 Stimmen den 2. Platz.
Herzliche Glückwünsche vom gesamten Verein !!
Die Ehrung fand am 27.01.2017 im Hennigsdorfer Stadtklubhaus statt. Nach ihrem Sieg im Jahr 2013, ist dieser 2. Platz für Petra ein großer Ansporn auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften im Hammerwerfen im Juli 2017. Die geforderte Norm übertraf sie bereits um 2,70 m.
Petra bedankt sich recht herzlich beim Löwenberger SV für die jahrelange Unterstützung und für alle abgegebenen Stimmen bei der Umfrage !!
Berlin-Brandenburgische
Hallenmeisterschaften
U18 und Männer/Frauen
am 21.01.2017
in Berlin
Bei den gemeinsamen Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der U18 und Männer/Frauen der Leichtathleten im Sportforum Berlin fehlte zwar der ganz große Erfolg in Form eines Titels, aber mit 3 Vizemeistern in hochklassigen und spannenden Finalwettkämpfen ist die Bilanz außerordentlich erfreulich.
Den Auftakt machte Routinier Kevin Dahms, der den Rückenwind des vergangenen Wochenendes (PB mit 4,30m) nutzen konnte und erneut Zweiter im Stabhochsprung wurde. Dabei pulverisierte der Teschendorfer Sportschüler „so nebenbei“ seinen Bestwert und kann nun mit einer neuen Bestleistung von 4,60m und frischen Selbstbewusstsein in die kommenden Aufgaben starten. Die Vizemeisterin der U20, Lara Sophie Glasow, startete in ihrer Altersklasse und hatte mit Yara Weinert die Vorjahresbeste als direkte Konkurrentin vor sich. Diese startete auch furios und konnte mit 12,91m die Führung behaupten. Lara kämpfte und ging im letzten Versuch sensationell mit 12,95m in Führung. Yara konnte aber noch einmal kontern, so ging der Titel mit 13,10m und einem spannenden und hochklassigen Wettkampf an die SG Niederbarnim.
Kugelstoßer Matthias Klyscz musste sich mit dem amtierenden Landesmeister Erik Stoev (SV Preußen Berlin) auseinandersetzen. Ruhig und unaufgeregt absolvierte Matthias seinen Wettkampf, ohne den Champion gefährden zu können, aber stets die Konkurrenz in Schach haltend. So sicherte er sich mit 12,61m den Vizemeister und konnte so seine bisher beste Einzelplatzierung bei Meisterschaften feiern.
Das Sahnehäubchen setzte Tim Bertram im 800m-Lauf der U18 mit dem Gewinn der Bronzemedaille. er verbesserte seine Bestzeit auf 2:00,84min und darf demnächst auf eine Zeit unter zwei Minuten hoffen.
Berlin-Brandenburgische
Hallenmeisterschaften
U20 / U16
am 14.01.2017
in Potsdam
Einen gelungenen Einstand feierten die Löwenberger Leichtathleten beim Auftakt der Meisterschaftssaison in der Halle. Kevin Dahms konnte im Stabhochsprung der Männer überzeugen und sicherte sich mit neuem persönlichem Rekord von 4,30m den Titel in der Potsdamer Halle am Luftschiffhafen. Mit Silber und Bronze konnte sich Lara Sophie Glasow das Wochenende verschönern. Die Werferin sicherte sich mit sehr guten 30,67m den 2.Platz der gemeinsamen Berlin-Brandenburger Wertung. Anschließend startete sie noch im Kugelstoßen der U20 und überzeugte mit 11,32m, die ihr die Bronzemedaille einbrachte, nur 3cm hinter dem Silberrang.
Philipp Uhlmann (M15) erreichte 29,16m im Diskuswurf und wurde Bronzemedaillengewinner der Brandenburgischen Meisterschaften. Vereinskamerad Matthias Klyscz erreichte sehr gute 33,05m mit dem neuen, 500g schwereren Wurfgerät und wurde mit Platz 4 der gemeinsamen Berlin-Brandenburgischen Wertung belohnt.
Auch Tim Bertram griff bereits erfolgreich ins Wettkampfgeschehen ein. Der 15jährige Läufer aus Löwenberg startete im 800m- Wettbewerb der U20 und bewies mit 2:03,46 min seine ansteigende Formkurve. Im Rennen der „Alten“ landete er auf dem 8.Platz.
Der ehemalige LSV-Starter Julius Thiemer sammelte für seinen neuen Verein auch gleich einen Titel ein. Mit 13,67m sicherte er sich den Landestitel der U20 im Kugelstoßen.
2. Indoor Nachwuchs
Hochsprung Meeting
in den Gropius-Passagen
am 07.01.2017
in Berlin
Zu einem besonderen Event brachen am vergangenen Sonntag die Hochspringer unter den Löwenberger Leichtathleten auf. Der SC Potsdam hatte zum 2. Indoor Hochsprungmeeting in die Gropiuspassagen nach Berlin-Neukölln eingeladen. Innerhalb des verkaufsoffenen Sonntag maßen die Leichtathleten aus Berlin, Falkensee, Hohen Neuendorf, Straußberg, Schwerin und Löwenberg ihre Kräfte.
Moderator Tibor Szabo kommentierte fachlich und stimmungstechnisch auf hohem Niveau und litt hörbar und sichtbar bei jedem Fehlversuch mit. Gekonnt und routiniert animierte er das Publikum zur Unterstützung der Springer, was sich auch in zahlreichen persönlichen Rekorden widerspiegelte. Dies half auch den noch relativ unerfahrenen Löwenberger Leichtathleten.
Fabian Schenk und Leon Rodewald (beide U16) konnten in einem stimmungsvollen Wettkampf ihre persönliche Bestleistung steigern und außerdem mit den Plätzen 2 und 3 in ihrer Altersklasse die begehrten Pokale und Sachpreise in Empfang nehmen.
Vereinswechsel
Julius Thiemer
zum 01.01.2017
Aufgrund seiner Ausbildung und dem damit verbundenen Wohnortwechsel ist für Julius ein Training in Löwenberg nicht mehr möglich. Er wechselt zum RSV Eintracht Stahnsdorf, wo er mit Wurftrainer Tobias Schrock dreimal pro Woche intensiv trainieren kann. Somit kann weiterhin die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften anvisiert werden.
Doch der erfolgreiche Kugelstoßer hat versprochen, weiterhin bei den Löwenberger Wettkämpfen zu starten. Deshalb freuen wir uns auf ein Wiedersehen zum Löwenberger Hallenmeeting in Zehdenick am 25.02.2017.
Sportgala des
Landes Brandenburg
am 10.12.2016
in Potsdam
Am 10.12.2016 wurde Vereinschef Axel Klicks im festlichen Rahmen der Sportgala des Landes Brandenburg von Sportminister Günter Baaske mit dem
Ehrenamtspreis „Sportsympathiegewinner“ geehrt.
Herzliche Glückwünsche vom gesamten Verein !!
5. Dieter-Orthmann-Paarlauf
in Löwenberg und
in Brøndby (Dänemark)
am 17.11.2016
Am Donnerstag, dem 17.11.2016 führten die Löwenberger Leichtathleten den Paarlauf als vereinsinterne Veranstaltung durch. 16 Laufpaare stellten sich der Herausforderung 15 bzw. 30 Minuten abwechselnd im Waldstadion Runden zu laufen. Der Lauf, der auf Initiative des verstorbenen Trainers Dieter Orthmann initiiert wurde, ist auch dem Gedenken an Dieter Orthmann gewidmet. In seinem Sinne findet der Lauf statt und wird auch durch das Mitlaufen seiner Kinder und Enkel getragen.
Eine Besonderheit ist seit dem vergangenen Jahr installiert worden. Zur selben Zeit wie in Löwenberg starten im dänischen Bröndby Läufer des Partnervereins AK Bröndby zum Paarlauf. Somit wird diese Laufveranstaltung als grenzüberschreitendes Projekt von beiden Vereinen durchgeführt und gelebt.
1. Hallenmeeting des
SV Alemania Templin
am 12.11.2016
in Templin
Die Veranstaltungslandschaft der Leichtathletik ist um ein Highlight reicher. Der SV Alemania Templin startete am vergangenen Wochenende erfolgreich als Veranstalter in die junge Hallensaison 2016/2017. Neben Startern des gastgebenden Vereins waren Aktive aus Schwedt, Prenzlau, Schmölln, Eberswalde und Löwenberg am Start. Hochsprung, Kugelstoßen, Dreierhopp und 30m-Sprint waren für alle Altersklassen von 10-20 ausgeschrieben.
Fabian Schenk (M13) war mit Gold im Dreierhopp und Sprint sowie Silber im Kugelstoßen und Hochsprung erfolgreichster Starter des Löwenberger SV. sein Mannschaftskamerad Leon Rodewald siegte im Hochsprung dieser Altersklasse und im Kugelstoßen. Beide stellten im Kugelstoßen mit 9,25m bzw. 9,25m jeweils neue persönliche Bestleistungen auf.
Der Zehdenicker Luca Krause (M10) siegte im Hochsprung seiner Altersklasse mit persönlicher Bestleistung von 1,33m und setzte sich mit dieser Leistung an die Spitze der Landeshallenbestenliste, die er bereits in der Freiluftsaison anführte. Mit Bronze im Sprint und Dreierhopp komplettierte er den erfolgreichen Wettkampftag.
Matthias Klyscz (M15) erreichte seinen neuen Rekord mit 13,53m im Kugelstoßen konkurrenzlos. Im Sprint wurde er Zweiter. Persönliche Rekorde erreichten Moritz Stenzel und Max Perrot im Kugelstoßen der M14.
Sandra Seidel hatte es in der WJ U18 mit starker Konkurrenz aus Schmölln und Schwedt zu tun. Sie erkämpfte Silber im Sprint sowie Bronze im Dreierhopp.
Die Wettkampfreise in die Uckermark war für die Löwenberger Leichtathleten eine sehr erfolgreiche Unternehmung. Mit 14 Medaillen bei 17 Starts wurde ein hervorragendes Ergebnis erzielt.
Norddeutschen
Meisterschaften U16
am 16./17.07.2016
in Rostock
Bei den Norddeutschen Meisterschaften der U16 in Rostock konnten die Löwenberger Leichtathleten ein erfolgreiches Saisonfinale verzeichnen.
Lara Sophie Glasow gewann neben dem Norddeutschen Meistertitel im Kugelstoßen auch den Vizemeister im Diskuswurf. Beide Resultate erzielte sie in spannenden und hochklassigen Wettbewerben. Mit 12,71m mit der Kugel und 34,89m mit dem Diskus erzielte sie in ihren jeweils letzten Versuchen persönliche Rekorde. Im Kugelstoßwettbewerb wurde Nikola Knospe mit guten 9,84m Sechszehnte.
Tim Bertram startete ambitioniert und zielstrebig im 800m-Lauf der U16 männlich. Mit seinem Antritt, ca. 250m vor dem Ziel griff er den bis dahin führenden Friedrich Heine (SC Potsdam) an, wurde dann aber, ebenso wie Heine, überspurtet. Mit 2:04.00 min belegte er einen sehr guten vierten Platz. Einen guten fünften Platz sicherte sich Kevin Dahms im Hochsprung der U20 mit übersprungenen 1,85m.
Matthias Klyscz und Philipp Uhlmann starteten im Kugelstoßen und Diskuswurf der männlichen U16. Beide verpassten zwar die Finaldurchgänge, konnten aber wertvolle Wettkampferfahrung sammeln. Matthias erreichte mit der Kugel 12,57m (Platz 10) und mit dem Diskus 37,62m (PB und Platz 11 von 25).
Norddeutschen
Meisterschaften U18
am 09./10.07.2016
in Berlin
Das Berliner Mommsenstadion war am vergangenen Wochenende Austragungsort der Norddeutschen Meisterschaften der U18-, Männer- und Frauenwettbewerbe. Die Löwenberger Leichtathleten waren mit Julius Thiemer im Kugelstoßen und Diskuswurf vertreten.
In einem hochklassigen Wettkampf, in dem der Schwerpunkt auf den Plätzen 2 und 3 lag, konnte sich Julius mit 14,92m den Norddeutschen Vizemeistertitel sichern. Dabei erreichte er in seiner Serie erstmals mehr als 14m in jedem seiner Versuche. Platz 1 war für den derzeit überragend stoßenden Tim Opatz vom SC Neubrandenburg (17,95m) „reserviert“.
Der Diskuswettbewerb hatte mit Jacob Arbeit (SV Preußen Berlin) den erwarteten Sieger. Der neue Norddeutsche Meister, der am vergangenen Mittwoch auch Stadionrekordhalter in Löwenberg wurde, siegte mit 56,02m standesgemäß. Der Kampf um die Plätze steigerte sich allerdings erst im letzten Durchgang. Julius, bis dahin auf Platz 4 liegend konnte die Hinweise von Co-Trainer Paul Bärmann erstmalig konsequent umsetzen und steigerte sich auf die persönliche Bestleistung von 46,86m. Jonas Buchsteiner (Preußen Berlin) konnte nicht kontern und wurde Vierter. Kai Gieraß (SC Neubrandenburg) wurde von seinem Trainer Ralf Bartels noch einmal sehr eindringlich instruiert und warf im letzten Versuch 46,86 und verwies Julius Thiemer auf den dritten Platz. Für das Betreuerteam Klicks/Bärmann blieb ein äußerst positives Fazit dieser Meisterschaften. Ein Starter mit zwei Medaillen ist eine gute Ausbeute.
Bei allen Norddeutschen Meisterschaften seit 2014 holte Julius Thiemer vom Löwenberger SV mindestens einen Podestplatz.
22.Werferklasse
am 06.07.2016
in Löwenberg
Bei ziemlich stürmischen Böen lieferten sich die Werferasse der Region und aus Berlin und Sachsen-Anhalt packende Duelle bei der 22.Werferklasse in Löwenberg. 80 Athleten aus 7 Vereinen traten in den Wettbewerben Kugelstoßen, Hammerwerfen, Speer- und Diskuswurf sowie Ballwurf an. Die sehr guten Ergebnisse wurden unter schwierigen Windbedingungen erzielt.
So siegte Moritz Schönherr vom SV electronic Hohen Neuendorf in der Altersklasse der neunjährigen Jungen mit 47,00m und verbesserte den Stadionrekord von Marcus Neufels aus dem Jahr 1994 um 2,50m. Einen neuen Stadionrekord warf ebenfalls Jacob Arbeit (Preußen Berlin) mit dem Diskus mit 57,93m. Er verbesserte den 10 Jahre alten Rekord des damaligen U20-Vizeweltmeisters Gordon Wolf um 91 cm. Auch die Wurftalente des Löwenberger SV trugen sich in die Siegerlisten ein und konnten mit Podestplatzierungen und persönlichen Bestleistungen zum gelungenen Abendsportfest im Löwenberger Waldstadion beitragen. Dreifachsiegerin wurde in der W13 Jacqueline Gippner vom VfL Rathenow , die sich im Kugelstoßen, Speerwerfen und Diskuswurf gegen starke Konkurrenz aus Hohen Neuendorf durchsetzte. Vizeeuropameister Eberhard Kliesch (Löwenberger SV) konnte mit einer 40er-Weite im Hammerwerfen der M75 überzeugen, Petra Fiedler bestätigte ihre Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Leinefelde am kommenden Wochenende.
Deutsche Meisterschaften
im Blockmehrkampf U16
am 03.07.2016
in Aachen
Seinen momentan größten sportlichen Erfolg erkämpfte sich Sportschüler Tim Bertram, Löwenberger SV, am 03.Juli in Aachen bei den Deutschen Meisterschaften im Blockmehrkampf der Altersklasse U16.
Gestartet wurde der Block LAUF mit 80 m Hürden. Da es viele Stolperer und einige Stürze gab, waren alle zufrieden, die heil im Ziel ankamen. Für Tim keine Bestzeit, aber ein guter Start. Weiter gings mit Ballwurf. 63 m bedeuteten die zweitbeste Weite in dieser Disziplin, Tim stand zwischenzeitlich auf Platz 4.
Es folgten 100 m Sprint und Weitsprung. Er erlief sich zwar persönliche Bestzeit, aber beim Weitsprung verschenkte er viele Punkte durch ungenaue Absprünge. Hier punkteten die Sprinter und Springer unter den Athleten und Tim fiel zurück auf Platz 11.
Nun noch der 2000 m Lauf. Da die Plätze über ihn punktmäßig in Reichweite waren, blieb Tim nichts weiter übrig, als zu kämpfen. Wenigstens 10 -15 sec schneller sein als die Athleten, die auf den Plätzen über ihm standen... Und dieses dann nach so einem Wettkampftag umzusetzen (4 Stunden Anspannung lagen bereits hinter den Athleten), gelang ihm dann tatsächlich mit einem bravourösen Lauf !!
Eine 5-er Spitzengruppe setzte sich nach ca. 600 m ab, Tim mit dabei. Drei von ihnen, darunter Tim, fielen einige Meter zurück. Er wußte, wenn er jetzt nicht durchstartet wird es nichts mit der Top 10. Und das tat er, am Ende überquerte er die Ziellinie als Dritter. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 6:18,92 min und mit dem nötigen Zeitvorsprung zu seinen Mitstreitern.
Vollkommen erschöpft, aber überglücklich konnte er die Heimreise antreten, mit der Urkunde für den 6. Platz bei einer Deutschen Meisterschaft.
Meisterschafts-
ergebnisse
Juni 2016
Bei den Landesmeisterschaften der U16 und U20 konnten die Löwenberger Leichtathleten mit 7 Medaillen relativ zufrieden sein. Lara Sophie Glasow konnte nach langer Durststrecke wieder an ihre Trainingsresultate anknüpfen und persönlicher Bestleistung von 33,62 den Landesmeistertitel im Diskuswerfen erringen. Im Kugelstoßen blieb sie mit 11,42m und Platz 4 unter ihren Möglichkeiten. Sportschüler Tim Bertram (M15) konnte im 800m-Lauf die Norm für den Start bei den Deutschen Meisterschaften deutlich unterbieten und belohnte sich mit dem Brandenburgischen Vizemeistertitel. Kevin Dahms wurde Berlin-Brandenburgischer Vizemeister im Hochsprung der U20 mit 1,84m. Mit 3,80m belegte er im Stabhochsprung Rang 6. Matthias Klyscz steigerte sich im Kugelstoßen der M15 auf 12,54m und wurde Bronzemedaillengewinner. Ebenfalls Bronze erzielte er im Diskuswurf mit der persönlichen Rekordweite von 34,91m. Thomas Günther erzielte im Diskuswurf und Kugelstoßen der U20 ebenfalls doppelt Bronze. Mit 12,54m mit der Kugel und den 33,87m blieb er unter seinen Erwartungen. Die 41,16m im Speerwerfen brachten zwar „nur“ Platz sieben, aber dafür eine beachtenswerte Saisonbestleistung. Philipp Uhlmann steuerte mit Platz 5 im Diskuswurf und Platz 4 im Kugelstoßen weitere Finalplatzierungen dieses Meisterschaftswochenendes bei. Neuling Moritz Stenzel erreichte Platz 6 in der Altersklasse M14 mit der Kugel.
Bei den in Brandenburg/Havel stattfindenden Landesseniorenmeisterschaften siegte Petra Fiedler im Diskuswurf der W50 und wurde Vierte im Kugelstoßen. Bert Fiedler wurde Dritter im Kugelstoßen der M55 und Vierter im Diskuswurf. Cornelia Arlt (W45) sicherte sich den Sieg im Kugelstoßen und Rang 2 mit dem Speer.
Vorläufiger Meisterschaftsabschluss war am vergangenen Wochenende in Königs Wusterhausen bei den Titelkämpfen der U12. Mit Luca Krause und Arthur Krause kamen 2 Athleten aus Zehdenick zu Meisterschaftsmedaillen. Luca Krause sprang mit 1,20m so hoch wie nie zuvor und konnte sich über den Gewinn der Silbermedaille freuen. Ebenfalls mit neuem persönlichem Rekord von 1,29m sicherte sich Arthur Rose Bronze in der Altersklasse M11, höhengleich mit dem Silbermedaillengewinner.
Regionalmeisterschaften
in Kienbaum
am 05.06.2016
Am 05.06.2016 nahm ein Team der Löwenberger Leichtathleten an den offenen Regionalmeisterschaften in Kienbaum teil. bei hochsommerlichen Temperaturen zeigten alle Athleten gute Leistungen und konnten den Lohn für viele Trainingsstunden einfahren. Als jüngster Starter sammelte Luca Krause(M10) aus Zehdenick wertvolle Erfahrungen im Wettkampf. Mit dritten Plätzen im Hochsprung (1,05m) und im Weitsprung (3,56m) war er schon sehr zufrieden. Er krönte seinen Wettkampfauftritt mit Silber in den 800m-Lauf in persönlicher Rekordzeit von 2:53,04 min.
Arthur Rose (M11) sprang persönlichen Rekord im Hochsprung mit 1,21m und belegte Platz 4. Direkt von der Hochsprunganlage musste er zum Ballwurf und erreichte dort mit 41,00m den Silberrang. Janos .Heyn wurde Sechster im Ballwurf und erreichte gute Mittelfeldplatzierungen im Weitsprung und 800m-Lauf der Elfjährigen.
Arthur Rose (M11) sprang persönlichen Rekord im Hochsprung mit 1,21m und belegte Platz 4. Direkt von der Hochsprunganlage musste er zum Ballwurf und erreichte dort mit 41,00m den Silberrang. Janos .Heyn wurde Sechster im Ballwurf und erreichte gute Mittelfeldplatzierungen im Weitsprung und 800m-Lauf der Elfjährigen.
Lara Sophie Glasow siegte im Kugelstoßen und Diskuswurf der weiblichen U16 mit 12,23m bzw. 29,00m und konnte ihre gute Form vor den Landesmeisterschaften am kommenden Wochenende in Berlin bestätigen. Nikola Knospe und Susan Hoffmann erzielten einen Doppelsieg im Weitsprung der W15. Susan Hoffmann legte mit Bronze im Speer noch eine gute Platzierung in ihren ersten Wettkampf 2016 nach.
Berlin-Brandenburgische
Meisterschaften
in Potsdam
am 29.05.2016
Medaillengarant Julius Thiemer startete am Sonntag in seinen Paradedisziplinen Diskus und Kugel. Mit dem Diskus feierte er hinter Seriensieger Jacob Arbeit einen guten Silberrang mit 42,89m. Im Kugelstoßen sollte mit einer guten 14m-Weite der Grundstock für eine weitere Medaille gelegt werden. Mit 14,04m gelang dies auch im ersten Versuch, allerdings auch nur im ersten Versuch. Erik Stoev (Preußen Berlin) und Joshua Listar (Berliner LT Süd) konterten erfolgreich und belegten mit 14,55m und 14,32m die Plätze eins und zwei. So blieb Bronze und die Gewissheit, das Julius seit dem Jahr 2011 bei jeder Landesmeisterschaft mindestens eine Medaille gewann. Eine außerordentlich erfolgreiche Bilanz!!
Kevin Dahms startete ebenfalls eine Altersklasse höher und kämpfte in der Männerklasse um Medaillen und Normen. Mit dem Gewinn der Silbermedaille im Hochsprung gelang ihm dies erfolgreich. Im Stabhochsprung blieb er mit übersprungenen 3,80m unter seinen Erwartungen.
Landesmeisterschaften
im Blockmehrkampf
in Cottbus
am 21.05.2016
Bei den Landesmeisterschaften im Blockmehrkampf am 21.05.2016 erkämpfte sich Sportschüler Tim Bertram (M15) vom Löwenberger SV in Cottbus mit bravourösen Leistungen den Landesmeistertitel im Blockmehrkampf und sicherte sich neben diesem Titel auch die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Da Tim der einzige Löwenberger Starter war wird er als Einziger in Aachen die Farben des LSV vertreten. Tim ist derzeit zweitbester Mehrkämpfer dieses Disziplinblocks in ganz Deutschland!
An diesem Wochenende stand die Landesmeisterschaft der U18 und der Männer auf dem Programm. Tim Bertram startete diesmal in der höheren Altersklasse über 800m, um auch die Norm für die Deutsche Einzelmeisterschaft zu knacken. Er belegte einen guten siebten Platz, verpasste leider die Norm um 53 Hundertstel. Übernächste Woche wird er in seiner Altersklasse erneut angreifen!
Wettkampfreise
nach Eslöv (Schweden)
vom 20.-22.05.2016
Seit vielen Jahren pflegen die Leichtathleten des Löwenberger SV gute sportliche Beziehungen nach Dänemark. Seit dem vergangenen Wochenende erweitert sich der Kreis der Sportpartnerschaften auch nach Schweden. eine Mannschaft des Löwenberger SV startete bei den „Findus Nya Pannakakspelen“ im schwedischen Eslöv und „revanchierten“ sich für den schwedischen Besuch bei den Löwenspielen.
Die Löwenberger Sportler wurden herzlich begrüßt und aufgenommen, so dass der zweitägige Wettkampf gut vorbereitet aufgenommen werden konnte. Der Schwerpunkt des ersten Wettkampftages lag bei den Werfern. Thomas Günther, Julius Thiemer und Lara Sophie Glasow siegten in ihren Paradedisziplinen Kugelstoßen und Diskuswerfen, Matthias Klyscz steuerte zweimal Bronze zum erfolgreichen Wettkampftag bei. Die 4x100m-Staffel (Thiemer, Klyscz, Heyn, Günther) siegte ebenfalls, die Mädchen der U18 wurden Vierte( Knospe, Glasow, Maaß, Sprung).
Lara Maaß, Nikola Knospe und Philipp Uhlmann vervollständigten den Erfolg des Teams mit Finalplatzierungen im Kugelstoßen und Diskuswurf. So stand am Ende des ersten Wettkampftages die Führung in der Gesamtwertung überraschend zu Buche. Nach dem Wettkampf wurde das 30km entfernte Malmö besucht und erkundet. Der „Tourning Torso“ wurde ebenso besucht wie das Stadtschloss „Malmöhus“. bei einem gemütlichen Grill- und Spielabend klang der erste Wettkampftag aus.
Der Sonntag brachte ein volles Wettkampfprogramm für fast alle Teilnehmer des Löwenberger Teams. Mit einem Paukenschlag endete der Hochsprungwettbewerb der M11. Der zehnjährige Zehdenicker Luca Krause siegte höhengleich vor seiner schwedischen Konkurrenz und sicherte sich und dem Team die erste Goldmedaille des Tages. Thomas Günther zog im Speerwurf der M19 nach. Arthur Rose, ebenfalls aus Zehdenick, überraschte in seinem ersten Speerwurfwettbewerb mit dem Gewinn der Silbermedaille. Im Weitsprung konnte er mit Bronze sogar noch einen draufsetzen. Julius Thiemer und Thomas Günther stellten sich im Abreisestress noch der Weitsprungkonkurrenz und konnten 2 weitere Bronzemedaillen für Löwenberg sichern, Jonas Heyn wurde mit persönlichen Bestleistungen im Speerwurf und Weitsprung der U18 Vierter bzw. Sechster.
Jahnsportfest
in Perleberg
am 07./08.05.2016
Am Himmelfahrtswochenende veranstaltete der SSV Einheit Perleberg traditionell sein Jahnsportfest. Erstmals wurde das Meeting auf 2 Tage gelegt, um die Disziplinanzahl und die Altersklassenvielfalt zu erhöhen. Beide Wettkampftage waren gut vorbereitet, litten aber sehr unter dem stark böigen Wind, der Anläufe und Aktionen stark beeinflusste.
Die jüngeren Leichtathleten starteten am Samstag und konnten sich erfolgreich präsentieren. Trainerin Bianca Rademann-Hauck hatte ihr Team gut eingestellt. Erfolgreichste Starterin an diesem Tag war Pauline Neumann (W9). Sie erkämpfte Gold im 50m-Sprint (8,66s) sowie zwei Silbermedaillen (800m und Weitsprung). Ihre erste Medaille erkämpfte Anouk Brandenburg im 800m-Lauf der W12. In 2:45,03 min sicherte sie sich die Bronzemedaille. Ebenfalls Bronze sicherte sich Julian Hauck (M10) über 800m in 2:51,09 min. Finalplatzierung sicherten sich Leni Billjöt, Janos Heyn, Luca Krause und Arthur Rose.
Der Sonntag stand ganz im Zeichen der erfahrenen Leichtathleten. In der W45 konnte Cornelia Arlt ungefährdete Siege im Diskuswurf, Kugelstoßen uns Speerwurf einfahren. Sie krönte den Dreifacherfolg mit Stadionrekord im Speerwurf. einen Doppelsieg konnte Julius Thiemer mit Kugel und Diskus feiern. Er konnte sich auch für die unerwartete Niederlage bei den Hallenmeisterschaften von Berlin gegen Janek Schröder revanchieren. Mit 14,21m und 43,12m ließ er der Konkurrenz keine nennenswerte Chance. Lennard Ganschow siegte im Dreisprung mit 10,77m und sicherte sich in 12,07s die Bronzemedaille im 100m-Sprint. Matthias Klyscz konnte im Kugelstoßen der fünfzehnjährigen Jungs mit der Siegerweite von 13,17m Konkurrenz und Trainer überraschen. Silber gab es für 26,51m. Die neue persönliche Bestleistung von 34,12m reichte im Diskuswurf zu Rang 4. Zweimal Bronze ging an Philipp Uhlmann im Kugelstoßen und Diskuswurf. Lara Sophie Glasow siegte im Kugelstoßen der W15 mit ordentlichen 11,73m und erhielt die Silbermedaille für 21,14m.
Julia Schattschneider startete in der Frauenkonkurrenz im Siebenkampf und erreichte mit 3302 Punkten die Goldmedaille, einen neuen persönlichen Rekord sowie einen neuen Stadionrekord.
Mit insgesamt 19 Medaillen und 2 neuen Stadionrekorden fällt die Bilanz äußerst erfreulich und erfolgreich aus.
Berlin-Brandenburgische
Seniorenmeisterschaften
im Hammerwerfen
am 01.05.2016
in Jüterbog
Bei den Berlin-Brandenburgischen Seniorenmeisterschaften im Hammerwerfen erkämpfte Petra Fiedler den Meistertitel in der Altersklasse W50 und nutzte diesen Wettkampf als Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften der Senioren im Juli 2016.
Bert Fiedler gewann die Silbermedaille in der Altersklasse M55.
Herzliche Glückwünsche !!
Trainingswettkämpfe
in Neubrandenburg
und Eberswalde
Die Werfergruppe des Löwenberger SV reiste am 20.04.2016 zur ersten Bestandsaufnahme nach dem Wintertraining nach Neubrandenburg zum Werferabend des SCN.
Mit mehreren persönlichen Bestleistungen im Kugelstoßen und Diskuswerfen konnte eine erfreuliche und erfolgreiche Bilanz dieses ersten Freiluftwettkampfes gezogen werden. Lara Sophie Glasow verbesserte ihre persönliche Bestleitung im Kugelstoßen auf 12,63m. Dafür verpasste die amtierende Norddeutsche Diskusmeisterin in ihrer Paradedisziplin ein ansprechendes Resultat. Nikola Knospe belegte im Kugelstoßen und Diskuswerfen jeweils den zweiten Platz, ohne zufrieden zu sein oder eine Verbesserung der persönlichen Bestwerte zu erreichen. Mit 9,74m im Kugelstoßen erreichte sie aber ein gutes Ergebnis.
Philipp Uhlmann schaffte mit 11,50m im Kugelstoßen einen neuen persönlichen Rekord. Im Diskuswurf seiner Altersklasse offenbarte er noch technische Defizite, die eine bessere Weite verhindern. Matthias Klyscz konnte diesen Werferabend mit zwei Top-Resultaten beenden Im Kugelstoßen siegte er mit 12,90m verpasste nur knapp die Wunschmarke von 13,00m, mit dem Diskus erreichte er 31,97m und den zweiten Platz hinter Marvin Heicke vom SC Neubrandenburg.
In Eberswalde fand am 23.04.2016 traditionell die offene Kreismeisterschaft des Landkreises Barnim mit Startern aus Barnim, Berlin, der Uckermark und Löwenberg statt. 10 Titel konnte das Team der Löwenberger Leichtathleten nach Oberhavel „entführen“. Als echte Medaillensammler zeigten sich Thomas Günther (Gold in Speer +Kugel, Silber im Weitsprung), Nikola Knospe (Gold im Weitsprung, Silber in Kugel + Speer), Cornelia Arlt (Gold in Speer und Kugel), Matthias Klyscz (Gold in Speer + Kugel) sowie Arthur Rose (Gold im Weitsprung, Silber im Sprint). Julius Thiemer erreichte mit einem sehr guten Kugelstoßergebnis Gold (14,39m) sowie Bronze im Weitsprung, Lennard Ganschow musste sich mit zweimal Silber im Weitsprung und 100m-Sprint jeweils Athleten der LG Uckermark beugen. Leni Billjött verpasste nur denkbar knapp die Medaillenränge, im Sprint fehlten ihr 2 Hundertstel zu Bronze, im Weitsprung waren es 3 Zentimeter, die zur ersehnten Medaille fehlten.

Senioren-Hallen-
Europameisterschaften
2016
Bei den 11. Senioren-Hallen-Europameisterschaften in Ancona (Italien) erkämpfte Eberhard Kliesch (Altersklasse M75) vom Löwenwberger SV zwei Silbermedaillen:
Hammerwurf 40,33 m
Gewichtswurf 13,84 m.
Herzliche Glückwünsche vom gesamten LSV !!

Ferientrainingsplan
Osterferien
2016
 
Hier findet ihr den Ferientrainingsplan.

Viele Grüße, Axel Klicks.
Anstehende Termine
1. Quartal 2016
27.02.2016: 23. Hallenmeeting des Löwenberger SV im OSZ Zehdenick
Das traditionelle Meeting des Löwenberger SV findet in seiner 23. Auflage wieder in Zehdenick statt. Bei freiem Eintritt können wieder Zuschauer die Wettkämpfe im Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung, Dreisprung und Short-Run verfolgen. Aktive aus Löwenberg, Zehdenick, Berlin, Lübeck und der Prignitz wetteifern wieder um Siege und Platzierungen.

12.03.2016: Aus dem Lankelauf wird „LEO läuft-Der 43. Lauf des Löwenberger SV“
Wie im Herbst 2015 beim 42. Löwenberger Lankelauf bereits angekündigt gehen die Löwenberger Leichtathleten in der Organisation ihrer Laufveranstaltungen neue Wege. Bis auf Weiteres wird jährlich nur ein Lauf gestartet. Dafür wurde einen neue Laufstrecke konzipiert und vermessen, die Start und Ziel im Löwenberger Waldstadion haben wird. Damit werden für Läufer, Zuschauer und Veranstalter bessere Bedingungen geschaffen, sind ausreichende sanitäre Anlagen vorhanden und komfortablere Bedingungen für Anmeldung und Siegerehrung. Die Anmeldungen sind online über www.strassenlauf.org möglich.

18.03.2016: Mitgliederversammlung des Löwenberger SV
Der Vorstand des Löwenberger SV lädt um 19.00 Uhr zur turnusmäßigen Mitgliederversammlung ins Sportlerheim ein. Auf der Tagesordnung stehen neben den Berichten von Vorstand und Kassenprüfern die Wahl des Vorstandes für die nächsten 2 Jahre. Alle Abteilungen sind aufgefordert, Delegierte zur Versammlung zu entsenden. Nach dem offiziellen Teil soll der Abend bei Schnittchen und Grillwurst entspannt ins Wochenende gleiten.
Norddeutsche
Winterwurfmeisterschaften
im Berliner Sportforum
am 30.01.2016
Mit einem Titel, einem Podestplatz und einer Finalplatzierung konnten die Werfer des Löwenberger SV ein erfolgreiches Fazit der Norddeutschen Winterwurfmeisterschaften am 30.01.2016 im Berliner Sportforum ziehen.
Meisterschaftsneuling Matthias Klyscz konnte im Diskuswurf der U16 die Vorgaben von Trainer Axel Klicks erfüllen und mit 30,23 einen hervorragenden 5.Platz für sich verzeichnen.
Routinier Julius Thiemer, der mit der Vorgabe von mindestens 40m in den Wettkampf ging, konnte auch diese erfüllen. Mit 42,24m belegte er im Duell mit der Werfergarde des SC Neubrandenburg den 3. Platz.
Die vorgegebenen 30m erreichte Lara Sophie Glasow im Diskuswettbewerb der U16 zwar nicht, dafür sicherte sie sich mit 28,90m den Titel der Norddeutschen Meisterin.
Hallenmeisterschaften
U16 und U20
im Berliner Sportforum
am 16.01.2016
Ohne den ganz großen Wurf, aber trotzdem mit reichlich Edelmetall dekoriert, absolvierten die Löwenberger Leichtathleten ihren Start in die Meisterschaftssaison in der Halle. Im Berliner Sportforum standen die U16 und U20-Athleten im Mittelpunkt. Über 400 Aktive aus 35 Vereinen Berlins und Brandenburgs kämpften um die begehrten Titel. Als wetterfest mussten sich die Werfer in ihren Winterwurfwettbewerben zeigen, fanden ihre Wettbewerbe im Freien bzw. im offenen Wurfhaus statt.
Lara Sophie Glasow aus Grieben konnte mit Silber im Diskuswurf und Bronze im Kugelstoßen der fünfzehnjährigen Damen wieder als sichere Medaillensammlerin gelten. Trotzdem konnte sie ihre eigenen und die Trainererwartungen nicht ganz erfüllen und wird bei den folgenden Aufgaben wieder erfolgreich angreifen.
Tim Bertram (2001) attackierte im 800m-Lauf seiner Altersklasse mutig seinen Konkurrenten Friedrich Heine, musste dessen momentane Überlegenheit aber anerkennen. Mit einer Saisonbestleistung von 2:07 min sicherte er sich die Silbermedaille.
Ebenfalls mit Silber dekoriert beendete Thomas Günther in der Altersklasse U20 den gemeinsam gewerteten Wettbewerb der Berliner und Brandenburger im Kugelstoßen. Den Titel im 4.Versuch mit 12,79m greifbar nahe zu haben war ein angenehmes Gefühl, welches im 5.Versuch von seinem Prignitzer Konkurrenten zerstört wurde. 16 cm fehlten am Ende zum erhofften Landesmeistertitel.
Der Wesendorfer Moritz Schulz (2001) gehört seit mehreren Jahren zu den besten Kugelstoßern seines Jahrgangs. Nach 2 Landesmeistertiteln 2015 musste er sich diesmal dem Hohen Neuendorfer Jannis Flieger geschlagen geben. Er wurde mit 12,69m brandenburgischer Kugelstoßvizemeister. Komplettiert wurde das gute Ergebnis durch Matthias Klyscz, der Vierter wurde.
Moritz Stenzel (2002) schnupperte erstmals Meisterschaftsluft und beendete als 7.seinen ersten Titelkampf mit persönlicher Bestleistung von 9,57m. Philipp Uhlmann (2002) verfehlte seine persönliche Zielstellung klar und wurde unzufriedener Sechster.
Im Winterwurf der verschiedenen Altersklassen wurde Julius Thiemer (1999) nach überstandener Krankheit und Trainingsrückstand Bronzemedaillengewinner im Diskuswurf, Lara Sophie Glasow gewann die Silbermedaille mit dem Diskus und Matthias Klyscz wurde Fünfter.
Übungsleiter-Brunch
des Löwenberger SV
am 10.01.2016
im Sportlerheim
Zu einem Jahresauftakt der besonderen Art hat der Vorstand des Löwenberger Sportverein am Sonntag, dem 10.01.2016 ins Sportlerheim des Vereins eingeladen. Beim Übungsleiter- und Trainerbrunch sollte der Auftakt des Sportjahres 2016 lecker und kommunikativ gestaltet werden, die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch gefördert werden und der Dank an die Verantwortlichen des Trainings- und Wettkampfbetriebs des Vereins ausgesprochen werden. Alle Altersklassen und Abteilungen waren mit Verantwortlichen vertreten.
Nach einer Vorstellungsrunde konnte Vereinsvorsitzender Axel Klicks über verschiedene vereinsinterne Vorhaben referieren, zur Versicherung im Sportverein informieren und die nächste Vorstandswahl beraten. Intensiv war der abteilungsübergreifende Erfahrungsaustausch beim anschließenden Buffet, welches dankenswerter Weise von der Firma „Löwen-Menü“ durch Firmenchef Heinz Wysotzki geliefert wurde.
Sportlerehrung des
Landkreises Oberhavel
am 13.11.2015
in Löwenberg
Die besten Sportler des ausgehenden Wettkampfjahres wurden am 13.11.2015 im Löwenberger Bürgerhaus für ihre Wettkampfleistungen und Titel geehrt. In der geteilten Veranstaltung wurden im ersten Part die erfolgreichen Kinder und Jugendlichen geehrt. Mit 8 nominierten und ausgezeichneten Nachwuchsathleten gehörten die Löwenberger Leichtathleten zu den erfolgreichsten Vereinen (siehe Übersicht). Auch im Seniorenbereich wurden wieder fleißig Medaillen und Titel gesammelt, so dass auch diese Sportler im zweiten Teil der Veranstaltung präsent waren.
Das Ehepaar Bettina und Thomas Bodien wurden für ihr unermüdliches Engagement im Löwenberger SV, Abteilung Fußball, geehrt.
Zu den sportkulturellen Highlights der mehrstündigen Veranstaltung gehörten zweifelsfrei die Vorführungen der Turnergruppen des Löwenberger SV.
Ein herzlicher Dank des Vorstandes des LSV geht deshalb an die Familie Trochim, die diese anspruchs- und niveauvollen Darbietungen erarbeitete.
4. Dieter-Orthmann-Paarlauf
in Löwenberg und
in Brøndby (Dänemark)
am 11.11.2015
Am 11.11.2015 veranstalteten die Löwenberger Leichtathleten den 4. Dieter-Orthmann-Paarlauf im Löwenberger Waldstadion und beendeten damit ihre Freiluftsaison 2015. Im Gedenken an den 2012 verstorbenen Trainer Dieter Orthmann veranstalten die Löwenberger jährlich diesen Wettkampf. Als Besonderheit und als einzig bekanntes Beispiel aus der Sportwelt findet dieser Lauf zeitgleich in Löwenberg und im Löwenberger Partnerverein, im dänischen Bröndby, statt. 28 Paare aus Deutschland und 12 Paare aus Dänemark liefen über 15 bzw. 30 Minuten in den Stadien.
Die deutschen Läufer aus Schönfließ, Zehdenick, Kappe, Liebenwalde, Oranienburg und dem Löwenberger Land liefen insgesamt fast 120km.

Ferientrainingsplan
Herbstferien
2015
 
Hier findet ihr den Ferientrainingsplan.

Viele Grüße, Axel Klicks.

Ferientrainingsplan
Sommerferien
2015
 
Hier findet ihr den Ferientrainingsplan.

Viele Grüße, Carolin.
Landesmeisterschaften
U14 - U20
in Cottbus
vom 11.-12.07.2015
Bei besten Bedingungen startete am Samstag Adrian Lorenz im Dreisprung der M15. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 11,40m konnte er den Titel in Empfang nehmen. Ebenfalls persönlichen Rekord warf er im Speerwurf mit 34,31m und wurde mit Bronze belohnt. Zwei Saisonbestleistungen gelangen Thomas Günther in der Altersklasse U20. In der gemeinsamen Berlin-Brandenburg-Wertung erkämpfte er 2 Bronzemedaillen. 11,95m im Kugelstoßen und 32,32m im Diskuswerfen brachten ihm die verdienten Podestplätze. Anna-Lena Skowronek (W12) erlebte ihre ersten Landesmeisterschaften und konnte im Kugelstoßen und Diskuswurf die Erwartungen erfüllen. Im Kugelstoßen erreichte sie mit 7,22m Platz 6, den Diskus warf sie 17,22m und wurde mit Platz 6 belohnt. Die Zehdenickerin Lilian Görke startete erstmals bei einer Meisterschaft im Dreisprung und konnte für die persönliche Bestleistung von 9,30m Platz 6 erringen. Sie startete als 14jährige in der W15! Stark präsentierten sich die Werfer der M13. Philipp Uhlmann erreichte mit 11,43m einen neuen persönlichen Rekord und Platz 6, Max Perrot erreichte mit 22,32 Platz 5 mit dem Diskus und Maximilian Wagner erreichte ebenfalls in persönlicher Bestweite Platz 8 im Kugelstoßen (10,34m).
Am Sonntag griff Lara Sophie Glasow erfolgreich nach den Titeln im Diskuswerfen und Kugelstoßen. Die Resultate von 11,79 mit der Kugel und 28,14m lagen aber deutlich unter den eigenen Erwartungen, sind aber somit Motivation für die Norddeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Lübeck. Adrian Lorenz sicherte sich mit Platz 2 im Hochsprung der M15 mit 1,68m die Silbermedaille im Hochsprung und konnte somit einen kompletten Medaillensatz an diesem Wochenende gewinnen. Im Weitsprung kam noch ein 7.Platz mit 5,42m dazu. Den Titel im Kugelstoßen der M14 erkämpfte der Wesendorfer Moritz Schulz mit 11,69m und verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr. Sein Vereinskamerad Matthias Klyscz erreichte im selben Wettkampf mit 9,88m Platz 4. Matthias überraschte mit 29,46m im Diskuswerfen und verpasste das Podium nur knapp.
Baltic Youth Games
in Brandenburg
vom 03.-05.07.2015
Stolz wie Oscar, so kam Lara Sophie Glasow am vergangenen Montag zum Wurftraining ins Löwenberger Waldstadion. Sie hatte in der Brandenburgauswahl die in sie gesetzten Erwartungen erfüllt und hat mit 32,73m im Diskuswerfen die Silbermedaille gewonnen. In einem Wettbewerb unter hohen Temperaturbelastungen bewies sie einen kühlen Kopf. Ohne Betreuung ihrer Vereinstrainer gelangen zwar nur 2 gültige Versuche, aber der erste reichte um die Konkurrenz aus Litauen, Russland, Weißrussland und Polen zu distanzieren. Nur Klara Podszuk aus Neubrandenburg warf weiter als Lara.
21. Werferabend
Löwenberger Waldstadion
am 01.07.2015
Bei besten meteorologischen Wurfbedingungen fanden sich die starken Männer und Frauen aller Altersklassen im Löwenberger Waldstadion zur „21.Werferklasse in Löwenberg“ ein. Seit vielen Jahren ist der Name Programm und die wenigen Zuschauer wurden auch in diesem Jahr nicht enttäuscht. Neben den o.g. neuen Stadionbestmarken gab es sehenswerte Resultate zu bestaunen. So schleuderte David Golling aus Berlin den Speer auf 72,60m und erreichte damit sein Ziel, die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften zu erreichen.
Der achtzigjährige Lothar Huchthausen aus Arneburg (Sachsen-Anhalt) verfehlte die Weltrekordweite im Kugelstoßen seiner Altersklasse nur knapp, überzeugte ebenso im Diskus-, Hammer- und Speerwerfen. Für seine außerordentlichen Leistungen prämierte Vereinsvorsitzender Axel Klicks den rüstigen Senioren mit einer Sachprämie, da in dieser Altersklasse im Löwenberger Waldstadion keine Stadionrekorde geführt werden.
Mit der Werferklasse ist die Veranstaltungsreihe der Löwenberger Leichtathleten 2015 vorerst beendet, so dass alle Konzentration auf die 22.Internationalen Löwenspiele gerichtet werden können.
Ein herzlicher Dank geht an alle ehrenamtlichen Helfer des Löwenberger SV und der Libertasschule Löwenberg für ihre Unterstützung!
Gemeinsame Norddeutsche und
Berlin-Brandenburgische
Seniorenmeisterschaften
am 27./28.06.2015
in Jüterbog
Die Senioren vom LSV erkämpfen 13 Medaillen bei den Meisterschaften in Jüterbog:
Berlin-Brandenburgische Seniorenmeisterschaften:
Petra Fiedler (W50) Gold Hammerwerfen, Silber Kugelstoßen
Cornelia Arlt (W45) Silber Speerwerfen
Eberhard Kliesch (M75) Gold Hammerwerfen
Bert Fiedler (M55) Gold Kugelstoßen, Silber Diskuswurf

Norddeutsche Seniorenmeisterschaften:
Petra Fiedler (W50) Gold Hammerwerfen, Bronze Kugelstoßen
Cornelia Arlt (W45) Bronze Diskuswurf, Bronze Speerwerfen
Eberhard Kliesch (M75) Gold Hammerwerfen
Bert Fiedler (M55) Bronze Kugelstoßen, Bronze Diskuswurf

Petra und Eberhard erfüllen mit ihren Leistungen im Hammerwerfen die Norm für die Deutschen Meisterschaften. Bert stellt einen neuen Kreisrekord im Diskuswerfen der Altersklasse M55 auf.
Norddeutschen Meisterschaften
U18 in Göttingen
am 21.06.2015
Lennard Ganschow und Julius Thiemer vom Löwenberger SV hatten nach ihren fantastischen Auftritten im Landesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ am 18.06.2015 im heimischen Waldstadion nur kurze Regenerationszeit, denn am Sonntag standen die Norddeutschen Meisterschaften der U18 im niedersächsischen Göttingen auf dem Wettkampfplan. Lennard war im Dreisprung qualifiziert, Julius im Kugelstoßen und Diskuswurf.
Mit soliden 11,77m sicherte sich Lennard Ganschow Platz 5 im Finale der Dreispringer, ohne seine Bestmarke von 12,17m angreifen zu können.
Julius steigerte sich nach mäßigen Kugelstoßergebnissen der vergangenen Wochen auf sehr gute 14,12m und wurde mit dem 3.Platz in der Kugelstoßkonkurrenz belohnt. Noch besser lief es beim Diskuswerfen. Trotz des einsetzenden Regens, der den Wurfring rutschig machte, konnte er sich im 4.Versuch auf sehr gute 42,23m verbessern und den verdienten Norddeutschen Vizemeister feiern. Dauerrivale Jacob Arbeit hatte auch in diesem Wettbewerb mit 51,01m die Nase vorn.
Somit habe sich die Norddeutschen Meisterschaften wieder als gute und erfolgreiche Bühne für die Löwenberger Leichtathleten erwiesen.
21. Jedermannmehrkampf
des Löwenberger SV
am 20.05.2015
166 Sportler aus 16 Vereinen aus 4 Bundesländern (Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, sachsen-Amhalt und Brandenburg) gaben sich beim 21.Jedermann-Mehrkampf des Löwenberger SV am 20.05.2015 die Klinke in die Hand. Dank der Bereitschaft und Unterstützung vieler freiwilliger Helfer aller Altersklassen konnte diese Mammutaufgabe erfolgreich gestemmt werden.
4 Stadionrekorde sind beredtes Zeugnis der hohen Qualität der Leistungen der Aktiven. Hervorzuheben sind die Stadionrekorde des Hallensers Jonas Weimann und der Vehlefanzerin Judith Klabe sowie der Senioren Gerd Zempel (LAV Sternberg) in der M75 und Mario Zimdahl (Ludwigsfelder Leichtathleten) in der M55.
Erfolgreichster Verein war der gastgebende Löwenberger SV mit 11 Medaillen, davon 6 Goldmedaillen vor der SG Vehlefanz mit 5 Siegen und dem SV electronic Hohen Neuendorf. In 23 Altersklassen wurden Medaillen vergeben.
Glostrup Games
am 25./26.04.2015
in Kopenhagen
Am vergangenen Wochenende war wieder eine kleine Delegation an Löwenberger Nachwuchsathleten und Trainern unterwegs in den hohen Norden. Ziel war wie in jedem Jahr die Teilnahme am Traditionswettkampf, den Glostrup Ungdoms Games in Kopenhagen. In den verschiedensten Disziplinen gingen die 8 Jungen und 9 Mädchen bei regnerischem Wetter mit Feuereifer an den Start. Am Ende des Wettkampftages konnten das Team des Löwenberger SV mit 24 -mal Edelmetall und Platz 3 in der Mannschaftswertung zufrieden dem Rest des Dänemarkwochenendes entgegensehen. Die dänischen Gastgeber des AK Bröndby organisierten ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für die Löwenberger Leichtathleten.
Erfolgreichster Starter im Feld der 350 Athleten aus 30 Vereinen Dänemarks und Deutschlands war mit drei Goldmedaillen und einer persönlichen Bestleistungen im Diskuswurf der Männer (35, 44m) und Weitsprung (6,07m), der 16 jährige Julius Thiemer. Als beste Starterin des Teams überzeugte Lara-Sophie Glasow. Sie gewann Silber im Diskuswurf der Frauen mit neuer persönlicher Bestleistung von 32,31m sowie Gold im Kugelstoßen der W15. Gewinner der meisten Medaillen waren mit jeweils viermal Edelmetall die Athleten Lennard Ganschow und Adrian Lorenz. Jeder Starter konnte mit mindestens einem persönlichen Rekord seine eigene Erfolgsbilanz bereichern.
Doch auch die kleinsten Athletinnen trugen zum hervorragenden Gesamtergebnis der Löwenberger in der Mannschaftswertung des Wettkampfes bei. Die Zehdenickerinnen Sophie Senkbeil und Sophie Bleicke überzeugten im Ballwurf und gewannen mit Silber und Bronze ihre ersten internationalen Medaillen.
Am dritten Tag der Dänemarkreise stand für die 21 köpfige Delegation aus Löwenberg ein Besuch im ältesten Vergnügungspark der Welt auf dem Plan. Im „Bakken“ wurden Karussells und Geisterbahnen von den jungen Athleten auf Herz und Nieren geprüft.
Die erfolgreichen Leichtathleten des Löwenberger SV bedanken sich bei der KFL Gmbh Löwenberg für die Unterstützung sowie beim Autoservice Lorenz.

Ergebnisse Mannschaftswertung
Ergebnisse Einzelwertung
Werferabend des
SV Preußen am 15.04.2015
im Berliner Sportforum
Lara Sophie Glasow (W14)konnte die guten Bedingungen nutzen und siegte im Kugelstoßen (12,30m) und Diskuswerfen (28,10m) jeweils mit deutscher Jahresbestleistung.
Nadine Peinemann (W15) steuerte zwei Silberplätze zur Erfolgsstatistik der Löwenberger Werfer bei (Speer+ Kugel) und erfüllte die Trainervorgaben.
Matthias Klyscz und Philipp Uhlmann schlugen sich auf ungewohntem Terrain sehr gut. Im Diskuswerfen schlossen beide mit persönlichen Bestleistungen ab, Matthias setzte sogar noch eine im Kugelstoßen mit 10,43m drauf!
Nach intensiver Technikumstellung lief es bei Julius Thiemer noch nicht optimal, er konnte aber im Diskuswerfen mit 41,12m eine Saisonbestleistung erreichen (Platz 5 in Deutschland) sowie im Kugelstoßen mit 13,48m überzeugen.
Bert und Petra Fiedler nutzten den Wettkampf zur Standortbestimmung für die kommende Saison. Sie siegten souverän im Diskuswurf, Kugelstoßen und Hammerwerfen.
Aufregend begann der Wettbewerb allemal, konnten sich doch die Nachwuchsathleten aus Löwenberg noch wichtige Tipps von Julia Fischer und Robert Harting abholen.
41. Löwenberger Lankelauf
am 21.03.2015
Laufstrecke "Schloss Liebenberg"
Der Löwenberger Sportverein bedankt sich bei 184 gestarteten Läufern aus Berlin und Brandenburg von gemeldeten 218 Startern beim 41. Löwenberger Lankelauf. Leider hat uns das Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht, umso erfreulicher war die gute Stimmung der Läufer, die dankenswert nicht mit Lob sparten. Besonderer Dank geht an die Erdgas Mark Brandenburg GmbH sowie an die DKB-Stiftung zur Unterstützung des Laufes. Die professionelle Zeitmessung des Sportservice Falkensee gehörte ebenso dazu wie das gute Catering von „Löwen-Menü“.
170 vorangemeldete Sportler machten es den Organisatoren Evi Schiller, Matthias Thiemer und Günter Gennrich leicht, das positive Umfeld des Laufes zu managen!
Der zweite Gesamtrang von Tim Bertram auf dem langen Kanten war eins der absoluten Highlights dieses Laufes, gefolgt vom vierten Rang von Adrian Lorenz über 5km. 35 Läufer des Löwenberger SV nahmen am Lauf teil! Läufer aus 40 Vereinen mit so fantasievollen Namen wie Asphaltschleifer Heidesee, Bruchpiloten oder Orange Castle Runners machten den Lauf zum Erlebnis!
Wir freuen uns auf den 10.10.2015 zum 42.Löwenberger Lankelauf an der "Kleinen Lanke" in Neulöwenberg.
Berlin-Brandenburgische
Hallenmeisterschaften
der Senioren
am 15.02.2015 in Berlin
Die frisch gebackenen Großeltern Petra und Bert Fiedler (Enkelsohn Lias wurde am 15.01.2015 in Oranienburg geboren) starteten bei den „Offenen Berlin-Brandenburgischen Hallenmeisterschaften der Senioren“ am 15.02.2015 in der Berliner Rudolf-Harbig-Halle.
Beim ersten Hallenwettkampf der Saison 2014/2015 erkämpfte sich Petra die Bronzemedaille im Kugelstoßen mit 8,93m in der Altersklasse W50.
Bert gewann ebenfalls im Kugelstoßen die Silbermedaille mit neuem Hallenkreisrekord von 10,43m in der Altersklasse M55.
Norddeutsche Meisterschaften
im Winterwurf
am 31.01.2015 in Kienbaum
Am ersten Tag der Winterferien hieß es für Lara Glasow und Julius Thiemer noch einmal früh aufstehen, denn pünktlich um 07.00 Uhr war Abfahrt ins tief verschneite Kienbaum zu den Norddeutschen Winterwurfmeisterschaften, wo beide im Diskuswerfen starten sollten.
Bei frostigen Temperaturen im Außenbereich und im Wurfhaus wurden Athleten, Kampfrichter und Betreuer gleichermaßen gefordert. Schwierig gestaltete sich oft das Wiederfinden der Wurfgeräte im tiefen Schnee.
Julius Thiemer brauchte 3 Versuche, um mit den Bedingungen klar zu kommen. Seine 40,39m brachten ihm zwar den 7.Platz, aber nicht die erhoffte Zufriedenheit. Momentan fehlt noch die Stabilität, um an die großen Weiten der vergangenen Saison anzuknüpfen.
Lara Glasow warf bei ihrer ersten Norddeutschen Meisterschaft unbekümmert aber konzentriert. Ihre Siegweite von 29,78m ist persönliche Bestleistung mit dem 1kg-Diskus. Nur die anvisierten 30m wollten einfach nicht fallen.
Berlin-Brandenburgische
Hallenmeisterschaften der U18
am 24./25.01.2015 in Berlin
Die einzige Medaille für die Löwenberger Leichtathleten an diesem Wettkampfwochenende sicherte sich Lennard Johann Ganschow mit Silber im Dreisprung. Trotz leichter Verletzung sprang er exakt 12 Meter. Im Weitsprung erreichte er Platz 15 mit 5,53m. Julius Thiemer musste alle Medaillenträume im Kugelstoßen begraben. Seine 13,04m reichten an diesem Tag nur für Platz 4. Sandra Seidel erreichte im Dreisprung der U18 mit 8,79m Platz 9.


Neuigkeiten von 2001 - 2014